Neuweiler - Einen ausgeglichenen Haushaltsplan hat der Gemeinderat von Neuweiler für das nächste Jahr verabschiedet.

Bei geringfügig höheren Erträgen als Ausgaben, schließt er deshalb zum Jahresende mit einer schwarzen Null. Gleichwohl schultert die Gemeinde nicht geringe Investitionen.

Im Ergebnishaushalt stehen deshalb 5,575 Millionen Euro Ausgaben den um 1750 Euro höheren Einnahmen gegenüber. Der Ergebnishaushalt umfasst die erwarteten Aufwände und Erträge. "Unter Berücksichtigung nicht zahlungswirksamer Aufwendungen, beispielsweise Abschreibungen, würde sich eine Zuführungsrate in Höhe 464 750 Euro ergeben", machte Stadtkämmerer Fatih Ozan angesichts der inzwischen doppischen Haushaltsführung deutlich.

"Trotz enger werdendem Spielraums wollen wir im kommenden Jahr die Gunst niedriger Zinsen nutzen und in Tiefbau und Infrastruktur investieren", richtete Bürgermeister Martin Buchwald den Blick auf diverse Vorhaben.

Jeweils 300 000 Euro fließen dabei in die Instandsetzung der Kirchhaldenstraße mit Höhenweg in Oberkollwangen sowie die Fortführung der Kanalsanierung.

Neues Fahrzeug für Feuerwehr

Die sozio-kulturelle Begegnungsstätte in Gaugenwald, ein neues Fahrzeug für die Feuerwehrabteilung in dem Teilort inklusive Garagenanbau sowie weitere Straßenbaumaßnahmen in Zwerenberg mit jeweils 140 000 bis knapp 200 000 Euro Gesamtkosten sollen neben weiteren kleineren Vorhaben realisiert werden. Da auch Zuschüsse einkalkuliert sind, mindern sich die Eigenmittel um rund 800 000 Euro.

"Ich habe ein schlechtes Gefühl dabei, verplanen wir doch eine Million mehr, als wir haben", resümierte Rainer Hanselmann. Nicht nur deshalb stellte Buchwald für das Jahr 2014 reine Planungshandlungen in Aussicht. "Da nehmen wir uns die Zeit der Vorberatungen und Fachgespräche", verwies er auf mittelfristige Vorhaben wie beispielsweise barrierearme Wohnformen oder Innenentwicklung.

Mit der Haushaltssatzung ermächtigte das Gremium zudem den Bürgermeister, bei Bedarf einen Kredit in Höhe von einer Million Euro aufzunehmen.