Neuweiler-Breitenberg-Oberkollwangen (tl). Mit einer Jubiläumsfeier gedachten die Kirchengemeinden Breitenberg und Oberkollwangen in der Waldschulhalle Neuweiler der 500 Jahre alten Berechtigung, einen eigenen Pfarrer haben zu dürfen.Pfarrer Tobias Lehmann begrüßte die Festgäste. Bei der Planung der Feier im Frühjahr konnte sich niemand vorstellen, dass im Herbst des gleichen Jahres diese Ära enden würde. Dem neuen Pfarrplan entsprechend müssen sich aber nun die Kirchengemeinden Breitenberg und Oberkollwangen ihren Pfarrer mit der Kirchengemeinde Neuweiler sowie den Filialgemeinden Agenbach und Hof­stett teilen. So herrschten bei dieser Jubiläumsfeier gemischte Gefühle.

Dennoch machte Lehmann in seiner Ansprache beiden Kirchengemeinden Mut, nach vorne zu blicken und kommende Herausforderungen gemeinsam anzupacken. Er unterstrich dies mit einem Bibelwort aus dem Petrusbrief: "Alle eure Sorge werfet auf ihn, denn er sorgt für euch."

Als Festeinstimmung sangen die Kirchenchöre "Ins Wasser fällt ein Stein". Pfarrer Lehmann brachte seine Freude über die zahlreichen Chormitglieder zum Ausdruck, er bedankte sich für deren segensreiches Wirken in den vergangenen Jahren.

Bürgermeister Martin Buchwald lobte in seinem Grußwort die zahlreichen ehrenamtlichen Aktivitäten und überreichte dem Ortspfarrer einen Scheck für beide Kirchengemeinden.

Hans Schabert, ehemaliger Bürgermeister und Ehrenbürger von Neuweiler, nahm die Gäste mit auf eine Reise durch die vergangenen 500 Jahre Ortsgeschichte. Dabei erinnerte er auch an Christoph Zeller, der 1605 als Sohn eines Pfarrers in Breitenberg zur Welt kam. Als Nachfolger von Johann Valentin Andreä wurde er Calwer Dekan, später auch in Stuttgart am Hof dessen Nachfolger als Oberhofprediger und Vertrauter von Herzog Eberhard III. sowie Politiker. Er war später Württembergs Schul-Baumeister und an der Einführung der damaligen Schulpflicht im Land beteiligt. Und damit nicht genug: Der Nachfolger von Andreä in verschiedenen Aufgabenfeldern ist auch ein Vorfahre von Hermann Hesse.

Gemeinschaftspastor Hans Schweizer aus Neubulach von der Liebenzeller Gemeinschaft sprach ein Grußwort. Er bedankte sich für die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit Pfarrer Tobias Lehmann und der Kirchengemeinde Breitenberg. Zahlreiche Veranstaltungen wie Männervesper und Frauenfrühstück würden gemeinsam verantwortet. Zum Schmunzeln brachten die Besucher zahlreiche Eindrücke aus dem Gemeindeleben der vergangen Jahre, die Pfarrer Tobias Lehmann mit einer Bilderschau präsentierte.

Mit einem weiteren gemeinsamen Auftritt der beiden Kirchenchöre endete der festliche Nachmittag. Pfarrer Lehmann bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des schönen Festes beigetragen haben.