Von Hans Schabert

Neuweiler-Zwerenberg. Die Dorfgemeinschaft Zwerenberg (DGZ) wird immer mehr zu einem kaum mehr wegzudenkenden Bestandteil des Gemeinschafts- und Kulturlebens im Oberen Wald. Der Verein startet seinen Veranstaltungsreigen des laufenden Jahres am 2. Februar ab 20 Uhr mit der Mitgliederversammlung im Gasthaus Ochsen. Dort geht es zur gleichen Uhrzeit am 22. Februar mit einem Vortrag von Kreisarchivar Martin Frieß weiter.

Unter dem Titel "Heimat – gestern und heute" wird der Wahrer der Heimatgeschichte aus dem Landratsamt über die Historie von Hütten, Türmen und Beschilderungen der Wander- und Geschichtsvereine ebenso sprechen wie über die Entwicklung der Vereinigungen, die sie schufen. Bilder auf die Leinwand projizieren wird Frieß etwa zum Baustil der verschiedenen Epochen in der Region. Eine Verbindung in die Gegenwart schafft der Referent, wenn er zum von der DGZ Erarbeiteten kommt.

Mit besonderen Gästen findet am 12. April der danach jeden zweiten Monat am zweiten Samstag geplante Dorftreff statt. Aus Schweden anreisen werden Jürgen und Britta Peters. Die Tochter des von 1936 bis 1950 mit seiner Familie in Zwerenberg wirkenden Pfarrers Hans Tag verbrachte mit vier Geschwistern zusammen ihre Jugendzeit bis zum 15. Lebensjahr in Zwerenberg.

"Die DGZ hilft mit", vermerkt das Jahresprogramm zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr am 15./16. Juni. Mit einem Verpflegungsstand wird der Verein die Gewerbeschau in Neuweiler am 8. September unterstützen. Ein Obstbaum-Schnittkurs am 2. März, ein kleiner Flohmarkt im Mai sowie der erfolgreiche Adventsverkauf am 30. November, dem Samstag vor dem ersten Advent, sind weitere DGZ-Veranstaltungen, die Besucher anlocken.

Die Sammlung von Bildern für ein "Töchter-& -Söhne-Projekt" soll eventuell in ein neues Buch münden. Dazu ist in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde ein Termin im evangelischen Gemeindehaus vorgesehen. Zu fast einem Dutzend Ideen soll bei der Mitgliederversammlung besprochen werden, inwieweit diese noch ins Jahresprogramm aufgenommen werden können. Dazu zählt das Einrichten einer Baumwiese ebenso wie die eventuelle Durchführung eines Web- oder Steinmetzkurses, der bei Meister Ernst Matt in Neubulach stattfinden wird.