Neuweiler (hms). Als die Sonne kurz zwischen den Wolken durchdrang und längere Zeit Trockenheit einkehrte, unterblieb zwar der ganz große Andrang, aber die Marktstraße in Neuweiler füllte sich beim Weihnachtsmarkt zusehends ein wenig.

Etwas übel mitgespielt hat den rund 40 Händlern aus der Gemeinde und von außerhalb das Wetter. Zunächst regnete es, und dies lockte natürlich nicht zum Marktbummel. Richtiges Gedränge herrschte auf dem Rathausplatz, als der Posaunenchor Neuweiler am späteren Nachmittag aufspielte und der Weihnachtsmann durch die Reihen flanierte. Kein Mitleid hatte Petrus mit der Jugendtanzgruppe des Schwarzwaldvereins Neuweiler, die trotz erneuten Regens gegen Abend ihr Können zeigte.

Fotostrecke2 Fotos

Betriebsamkeit herrschte im und um das vom Schwarzwaldverein betriebene Heimatmuseum mit Kaffee- und Kuchenangebot im Museum­stüble sowie Skibar im Zelt davor. Zur Einkehr im Feuerwehrmagazin lud die Abteilung Neuweiler mit Hofstett ein. Im Pfarrhaus waren für Kinder eine Bastelecke und zudem ein kleines Café eingerichtet. Geöffnet hatten auch die Fachgeschäfte um den Rathausplatz. Im "Blumenlädle", dem Nähatelier Röll, bei der Bäckerei Walz und Elektro-Rühle schaute dann doch auch mancher vorbei.