Nagold - Der Schnee kam dieses Jahr genau rechtzeitig und schmückte so auch den Nagolder Weihnachtsmarkt. Dieser zog drei Tage lang zahlreiche Besucher in die Innenstadt.Im Straßendreieck von Hirschstraße, Turmstraße und Marktstraße sorgten mehr als 60 Hütten für das passende Flair; weihnachtliche Klänge taten ihr Übriges. Vor allem bei Einbruch der Dunkelheit gab es zwischen den Ständen kaum noch ein Durchkommen, und der Glühweinabsatz stieg angesichts der winterlichen Temperaturen gewaltig an.

Rundum zufrieden zeigte sich da auch Oberbürgermeister Jürgen Großmann. "Nach dem sensationellen Start des Nagolder Winterzaubers mit der Lichternacht erfreut sich jetzt auch der Weihnachtsmarkt in der schönen Altstadtkulisse großer Beliebtheit", erklärte der Rathauschef und freute sich über die gute Zusammenarbeit aller Akteure. Ein dickes Lob des Oberbürgermeisters gab es dabei vor allem für das federführende Kulturamt und den Cityverein. Großmann zeigte sich überzeugt, dass "der Nagolder Winterzauber mit seinen vielen Veranstaltungen längst zu einer Marke geworden ist".

Fotostrecke42 Fotos

Zufrieden zeigten sich auch Jasmin Bohnet und Katharina Helber vom städtischen Kulturamt, die ihr Debüt als Organisatorinnen des Weihnachtsmarkts feierten. "Wir sind begeistert, wie viele Leute nach Nagold kommen, und die Händler sind auch sehr zufrieden", erklärte Katharina Helber gestern in einem ersten Fazit.

Stolz ist man in Nagold zudem auf die gelungene Mischung von Kunsthandwerk, Vereinen und Schulen, von denen die Hütten beschickt werden. So gibt es viele treue Händler, die schon seit vielen Jahren gerne nach Nagold kommen. Wichtig ist für die Veranstalter auch, dass es unterm Strich mehr Händler als Bewirter beim Nagolder Weihnachtsmarkt gibt.

Sehen lassen konnte sich wieder das vielseitige Rahmenprogramm. Dazu gehörten etliche musikalische Darbietungen, erstmals ein Gospelkonzert oder das Figurentheater "Die Schneekönigin" auf der Bühne beim Alten Turm. Auf dem Programm standen ebenso der Auftritt der Nagolder Spatzen im Nagolder Kubus mit dem Märchen "Aschenputtel" sowie der Feuerzauber mit "Dario" beim Fabelbrunnen.

Natürlich spielte die Nagolder Prominenz wieder an der Drehorgel zu Gunsten der Orgelsanierung in der Stadtkirche, und der Erlös der Aktion "Engel für Nagold" kommt in diesem Jahr dem Freundeskreis der Nagolder Musikschule zugute.