Von Uwe Priestersbach Nagold. Mit einem Benefizkonzert in der Nagolder Stadthalle setzte die Gündringer Trachtenkapelle am Wochenende den krönenden Schlusspunkt unter ihr fulminantes Jubiläumsjahr.Das Gastspiel des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg war noch mal ein echter Höhepunkt der Feierlichkeiten – zumal der Erlös des Benefizkonzertes jetzt dem Nagolder Förderverein Groß hilft Klein zugute kam.

Dabei freuten sich die beiden Vorstände Klaus Rais und Wolfgang Maier, als sie dem Vorstand des Fördervereins in einer Konzertpause einen Scheck über 1500 Euro überreichen konnten. "Es ist uns ein besonderes Bedürfnis, damit direkt Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die in unserer Gesellschaft sonst sozial benachteiligt wären", erklärte Musikervorstand Klaus Rais. Dieses Prinzip werde auch in der Gündringer Trachtenkapelle gelebt, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Wie Klaus Rais betonte, werden im Musikverein "alle Kinder ohne Berücksichtigung von Herkunft und sozialem Umfeld aufgenommen". So sei es der Trachtenkapelle schon immer ein wichtiges Anliegen gewesen, Kinder und Jugendliche zu fördern, ihnen ein intaktes soziales Umfeld zu bieten.

Thomas Baitinger freute sich als Vorsitzender des Fördervereins über die großzügige Spende im Rahmen eines Benefizkonzertes. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass Groß hilft Klein vor allem auch Kinder und Jugendliche in Bereichen unterstützt, denen keine staatlichen Hilfen zur Verfügung stehen.

"Der Musikverein setzt hier noch mal eins drauf im Jubiläumsjahr", erklärte Bürgermeister Hagen Breitling, der es zudem toll fand, dass die Trachtenkapelle den Förderverein unterstützt.

Auf eine traditionsreiche Geschichte kann das 1920 gegründete baden-württembergische Polizeimusikkorps zurückblicken. Einen besonderen Stellenwert nehmen beim Orchester mit Sitz in Böblingen Benefizkonzerte zu Gunsten sozialer oder humanitärer Institutionen ein. Unter Leitung von Chefdirigent Toni Scholl präsentierte sich das Polizeimusikkorps mit seinen 35 Musikern auch in Nagold auf höchstem musikalischem Niveau. Denn mit seinen Interpretationen setzt das Orchester der Landespolizei seit langem Maßstäbe und zählt zu den renommiertesten Berufsblasorchestern in der Bundesrepublik. Das musikalische Repertoire reicht über sinfonische Blasmusik bis hin zu Swing, Pop oder Rockmusikbearbeitungen. So begeisterte das Orchester die rund 400 Zuhörer in der Nagolder Stadthalle unter anderem mit einem Konzert für Bassklarinette oder auch mit "Time for Crime". Bei Titeln wie "Somewhere" oder "Dont cry for me Argentina" trat die Gündringer Sängerin Claudia Wehrstein als Solistin auf – wobei sie auch eine langjährige Musikerin der Trachtenkapelle ist. Viel Beifall war den sympathischen Profimusikern nach dem Konzert gewiss, und erst nach einigen Zugaben durfte das Orchester die Bühne verlassen.