Nagold - Vier Tage nach dem Familiendrama in Nagold meldet die Kriminalpolizei Calw die Aufklärung des Falls. Der 65-jährige Mann strangulierte zuerst seine gleichaltrige Frau, bevor er sich erhängte. Dies ergab die Obduktion am Montag.

Auch was das Motiv angeht, sind aus Sicht der Polizei so gut wie alle Fragen geklärt.Am Montag arbeitete die Calwer Kriminalpolizei noch mit Hochdruck mit neun Beamten an der Klärung des Nagolder Familiendramas. Gestern nun konnte Polizeisprecher Winfried König die Frage, ob der Fall aufgeklärt sei, mit einem "klaren Ja" beantworten. "Der Fall ist in trockenen Tüchern", so König. Entscheidend vorangebracht haben die Ermittler die Befragungen des Umfelds des toten Ehepaares sowie die am Montag vorgenommene Obduktion.

Die Autopsie bestätigte nach Aussage von König die erste Einschätzung der Kriminalpolizei vom Freitag. Nachdem der 42-jährige Sohn des Paares an diesem Freitag zuerst den 65 Jahre alten Vater tot in einer Werkstatt und wenig später die Leiche der gleichaltrigen Mutter im nahe gelegenen Elternhaus gefunden hatte, gingen die Ermittler davon aus, dass der Mann zunächst seine Frau getötet und danach sich selbst umgebracht hat.

Mann hat seine Frau stranguliert

Die Gerichtsmedizin stellte nun fest, dass die Frau stranguliert worden ist. Mit welchem Gegenstand das geschah, das konnte Polizeisprecher König gestern allerdings noch nicht sagen. Nach der Tat ging der Mann in die Werkstatt und erhängte sich. Nach Angaben der Polizei deute nichts darauf hin, dass bei der Tat Alkohol eine Rolle gespielt haben könnte.

Intensive Befragungen im Umfeld des Paares brachten die Calwer Ermittler auf die Spur des Motivs für die grausame Tat. Das lag nach dem Stand der Ermittlungen in finanziellen Problemen des Paares. In fast allen Befragungen, die die Kripobeamten durchgeführt hätten, sei es auf diesen Hintergrund der Tat hinausgelaufen, berichtete Polizeisprecher König, der mutmaßt, dass das Paar die finanziellen Schwierigkeiten als "entehrend" wahrgenommen haben dürfte.

Was die schreckliche Tat dann schließlich auslöste, ob der Mann spontan handelte oder möglicherweise geplant vorging, bleibe im Dunkeln, so König.

Auch wenn "so gut wie keine Fragen mehr offen" seien, setze die Kriminalpolizei die Ermittlungen im Umfeld des toten Ehepaares noch fort. Darüber hinaus wolle man auch die Spurenlage am Tatort noch komplett auswerten, um den Fall des Familiendramas von Nagold "souverän" abzuschließen.