Karlsruhe - Die Störung von Kabel BW in Baden ist seit Donnerstagvormittag vollständig behoben. Seit 9 Uhr könnten alle 150.000 geschädigten Kabel-TV-Kunden wieder fernsehen, sagte eine Unternehmenssprecherin. Eine Firma hätte die ganze Nacht versucht, das Glasfaserkabel zusammenzuflicken.

Bei Bauarbeiten an der Karlsruher U-Bahn war am Mittwochabend ein Glasfaserkabel am Durchlacher Tor gekappt worden. Die Kabel-BW-Kunden im Raum Karlsruhe, Baden-Baden und Rastatt konnten wegen den aufwendigen Reparaturarbeiten stundenlang kein Fernseh-Signal empfangen. Rund 60.000 Kunden hätten auch kein Internet und Telefon nutzen können.