Mühlenbach Barrierefreiheit ist sehr weit fortgeschritten in Mühlenbach

Schwarzwälder-Bote, 21.12.2012 21:00 Uhr
 

Mühlenbach (stö). In puncto Barrierefreiheit ist Mühlenbach sehr weit. "Es ist eine Art Jahresrückblick", schickte Bürgermeister Karl Burger in der Ratssitzung voraus. Gefördert durch "LEADER" wurden in der Gemeinde verschiedene Projekte ausgeführt. Die Pflasterarbeiten um den Bibliothekseingang und die Beleuchtungsinstallation sind nun abgeschlossen.

Die Montage der neuen Eingangstüren erfolgt erst Anfang Februar. Das liegt zum einen an der Lieferzeit, zum anderen will man erst das große Narrentreffen am 25./26. Januar vorbei gehen lassen. Die restlichen Gipser- und Malerarbeiten am Gebäudesockel werden im Anschluss an die Türmontage ausgeführt.

Die Bepflanzung und Raseneinsaat folgt im Frühjahr. Die WC-Anlage bei der Aussegnungshalle ist umgebaut, geputzt und einer Benutzung steht nichts mehr im Wege. Die Ausweisung von Parkplätzen für Menschen mit Behinderung wird von Bauhof-Mitarbeitern wetterabhängig durch Schilder und Bodenmarkierungen vorgenommen. Die barrierefreie Beschilderung Mühlenbachs ist in den nächsten Wochen dran: "Das Schildersystem wurde von der Firma Sign-Inn bereits angeliefert." Um die Fördergelder zu bekommen, müssen die Arbeiten bis Ende Juni abgeschlossen sein.

Auch in Sachen Hochwasserschutz ist die Gemeinde einen Schritt weiter gekommen. Das Gelände südlich der Vorbächstraße wurde aufgefüllt und angepasst. Die geplante Verwallung entlang der B 294 musste mangels Angeboten zurückgestellt werden.

Jetzt gibt es eine neue Ausschreibung, die zum einen die Verwallung enthält und zum anderen die Vergrößerung des Durchlasses am Bärenbach in Höhe des Kindergartens. Dazu wird es am 11. Januar einen Ortstermin mit dem betreuenden Ingenieurbüro und Vertretern der WKK (Wasserversorgung Kleine Kinzig) geben. Geklärt werden soll auch, ob die WKK-Leitung unterhalb des Brückendurchlasses verlegt wurde und was eine praktikable Lösung wäre. Der Bau ist vom 1. März bis zum 30. Juni 2013 geplant.

Das Thema "Friedhof" beschäftigt den Mühelnbacher Gemeinderat seit langem immer mal wieder. In der ersten Jahreshälfte 2013 wird als Grundlage für weitere Überlegungen von der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner in Karlsruhe eine Friedhofskonzeption erstellt.

"Die Verwaltung wünscht bis zum Jahresende eine schlüssige und umsetzbare Planung, um den künftigen Bestattungsformen Rechnung zu tragen", informierte Burger. Eine Umsetzung werde in 2014 und 2015 angestrebt.

Für das kommende Jahr wird auch eine Ortschronik gewünscht. Dr. Martin Ruch hat mittlerweile ein Arbeitsmanuskript erstellt, das nun Probe gelesen, überarbeitet und mit passenden Bildern bestückt wird. Bei Druckereien laufen bereits Preisanfragen. Nächsten Dezember soll die Ortschronik dann auf den Markt gebracht werden.

2013 wird auch der Kindergartenneubau eingeweiht, geplant ist ein Tag der offenen Tür am Sonntag, 16. Juni. Der offizielle Betrieb der Kleinkindgruppen wird allerdings schon zum 1. März aufgenommen. Am 23. Februar wird der Gemeinderat in einem Ortstermin festlegen, welche Gemeindeverbindungsstraßen übers Jahr saniert werden. Im Haushalt werden dafür 150 000 Euro eingeplant.