Mönchweiler (mhm). Weihnachtliche Mundharmonika-Klänge begrüßten in der Gemeinschaftsschule Mönchweiler fleißige Schüler mit oder ohne Begleitung: Das Adventsbasteln stand auf dem Terminkalender.

Alle Schüler – von den Piccolinis bis hin zur neunten Klasse waren an diesem Nachmittag im Einsatz – sei es als fleißige Bastler, oder als Betreuer und Helfer. Zu Hause hatten die Mamas wieder jede Menge leckere Weihnachtskekse gebacken, und überall roch es nach Gewürzen und Kaffee. Über 300 Kinder und Erwachsene verteilten sich auf die rund 20 Stationen im ganzen Haus. Da wurde geschnitten, geklebt und bemalt. Kupferdraht zu Sternen gebogen, kleine Anhänger mit der Nadel gefilzt. Es gab Gewürzanhänger, zarte Flügel-Girlanden, filigrane Sterne aus Perlen oder gar kompliziert aussehende aus Zahnstochern. Fröbelsterne, Futterstationen für Vögel aus Blumentöpfen in Serviettenoptik, Fensterbilder oder Windlichter. Es wurde gebastelt mit Holz, mit Papier, mit Moos und mit Draht – das Angebot war vielfältig und für jeden war etwas dabei. Natürlich waren auch an jeder Station helfende Hände, die eingriffen, wenn es nötig war. Und die Schüler der Neunten betätigten sich als "Bastellotsen" und nahmen sich der kleinen Besucher an. Dabei kam es gar nicht darauf an, möglichst viele Bastelarbeiten fertig zu stellen – das Miteinander stand wieder im Vordergrund.