Moderatorin bricht zusammen Aufregung um Babette Einstmann bei Auto-Preisverleihung in Stuttgart

Von
Die ZDF-Moderatorin Babette Einstmann mit dem Chefredakteur der Zeitschrift "Autor, Motor und Sport", Ralph Alex, bei der Preisverleihung "Die besten Autos 2013" in Stuttgart. Foto: dpa

Stuttgart - Die aus dem ZDF bekannte Moderatorin Babette Einstmann ist am Donnerstag bei der Preisverleihung „Die besten Autos 2013“ in Stuttgart auf der Bühne zusammengebrochen. „Es geht ihr den Umständen entsprechend gut“, sagten Veranstalter der Auszeichnung, die der Fachverlag „Motor Presse Stuttgart“ organisiert.

Einstmann, Jahrgang 1962, hatte die Ehrungen moderiert, Preisträger interviewt und die Pokale überreicht. Im Publikum saßen Branchengrößen wie beispielsweise Daimler-Chef Dieter Zetsche oder Volkswagen-Chef Martin Winterkorn. Zum Ende der Auszeichnung hieß es, Einstmann gehe es wieder „bestens“, sie hätte sich schnell berappelt und sogar sofort wieder auf die Bühne zurückgewollt - was aber die Organisatoren nicht für richtig hielten. Verantwortliche aus dem Verlag waren schnell eingesprungen und führten durch das Programm.

Gäste tragen Einstmann von der Bühne

Einstmann schien auf der Bühne zunächst schwindelig zu werden. Ihre Worte stockten, sie sagte noch „ich muss ...“, sackte mit dem Oberkörper auf ein Stehpult und drohte von dort wegzurutschen und auf dem Boden aufzuschlagen. Mehrere Gäste aus den ersten Zuschauerreihen sprangen auf die Bühne und stützten die aus „Drehscheibe Deutschland“ bekannte Blondine, die anschließend aus eigener Kraft nicht mehr stehen konnte. Die Helfer trugen Einstmann in einen Nebenraum.

Im Sommer 2001 war Einstmann nach einem Kreislaufkollaps im ZDF vor laufender Kamera zusammengebrochen. Sie führte damals im Mainzer ZDF-Studio ein Interview mit einem Arzt, der sie sofort behandelte.

Viele aus dem TV bekannte Moderatoren - auch aus dem öffentlich-rechtlichen - verdienen Geld damit, dass sie durch Veranstaltungen führen.

 

Stuttgart

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading