Meßstetten (hol). Dafür, dass sich die Stadt wiederholt dafür eingesetzt habe, dass ein Drogeriemarkt nach Meßstetten komme, dankte ihr Stadtrat Oliver Rentschler am Freitag im Gemeinderat. Bürgermeister Lothar Mennig versprach, in diesem Einsatz nicht nachzulassen: So sei die Stadt bei einem Investor vorstellig geworden, der einige Schlecker-Läden übernehmen will. Meßstetten stehe allerdings nicht auf der Liste. "Wir haben uns aber jetzt schriftlich beworben. Der Ausgang ist ungewiss." Auch mit einem Investor aus Meßstetten, der bereits viele Ladenflächen in der Stadt geschaffen habe, sei man "permanent" im Gespräch, um eine andere Drogeriekette nach Meßstetten zu holen.