Meßstetten Dann auf ein Neues

Von

Von Renate Deregowski

Meßstetten-Tieringen. Jetzt wird wieder gesungen: der Sängerbund Tieringen, die Mathias-Koch-Schule und deren Förderverein haben den Kinderchor zu neuem Leben erweckt.

Zur ersten Singstunde hatten sich 25 Mädchen und Jungen angemeldet und waren gespannt wie der Flitzebogen auf das, was auf sie zukam. Chorleiterin Carolin Bombarding hatte für die jungen Sänger mehrere Lieder vorbereitet, zunächst ging es aber um organisatorische Dinge. Beispielsweise sollten die Kinder beim nächsten Mal einen Ordner mitbringen, in dem sie ihre Liedblätter abheften werden, um zu Hause üben zu können. Außerdem werde je

Jede Singstunde wird mit einem Begrüßungslied eröffnet und mit einem Schlusslied beendet. Also schoben die jungen Sänger die Stühle beiseite und sangen Bombarding nach: "Wir wollen uns begrüßen und stampfen mit den Füßen." Während dieses Liedes stellten sich jedes Kind mit einem Mini-Solo vor. Anfangs noch etwas zaghaft; selbstbewusster klang dann schon das nächste Lied: "Auf der Mauer, auf der Lauer". Bombarding hatte den Kinderklassiker ausgewählt, um das Rhythmusgefühl der jungen Sänger zu trainieren, denn bei den Wiederholungen wurde jedes fehlendes Wort durch einen Klatscher ersetzt.

Beim anschließenden "Mini-Rap" verwandelte sich der Chor in ein Rudel Katzen – der Refrain bestand gerade mal aus drei Worten: Miau, miau, miau. Mit freudigem Eifer sangen die Kinder außerdem ein Lied von Rolf Zuckowski, und zum Schluss zogen sie als "Raupe" durch den Raum.

Beinahe zwei Jahre hat der Kinderchor pausiert, weil zuletzt zu wenig Kinder Interesse am Singen gezeigt hatten. Wolfgang Beneke, Jugendleiter beim Sängerbund, hofft nun, dass bei diesem Anlauf mehr dabei bleiben und spornte die Nachwuchssänger an: "Singen gibt Kraft, Singen macht Mut."

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
0
loading

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

  
Zollernalbkreis
  
Vereine

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading