Vor vielen Besuchern haben HGV-Vorsitzender Jörg Bandle und Bürgermeister Lothar Mennig (linkes Bild) gestern Abend auf dem herrlich verschneiten Erwin-Gomeringer-Platz den 24. Meßstetter Weihnachtsmarkt eröffnet. Dessen Motto lautet "Überall seh’ ich Lichtlein blitzen", und so war der Marktplatz mit den schön dekorierten Verkaufsständen von glitzernden Lichtern hell erleuchtet. Mit weihnachtlichen Liedern stimmte der Musikverein Meßstetten unter der Leitung von Joachim Bock die Besucher auf die Adventszeit ein. Bandle freute sich, dass trotz einiger Absagen doch ein ansprechendes Angebot vorhanden sei. Besonders wies er auf den Kunsthandwerkermarkt hin, der heute und morgen zu den Attraktionen des Marktes zählt. Besonderen Dank zollte er den Helfern des HGV-Teams, Eventmanager Joachim Bauer, dem Bauhof, Carola Beiter und Thorsten Steidle von der Stadtverwaltung und Bürgermeister Mennig für die Unterstützung. Mennig wies auf das 25. Jubiläum im kommenden Jahr hin und rief die Besucher auf, den Bummel über den Weihnachtsmarkt auch zu freundschaftlichen Begegnungen zu nutzen. Mit der Skibörse, die zeitgleich in der Festhalle stattfindet, habe der Markt ein zweites Standbein. Ebenso interessant seien die aktuelle Puppenstubenausstellung im Museum für Volkskunst – sie wird am heutigen Samstag um 17 Uhr offiziell eröffnet – und die Winterolympiade. Foto: Lissy