Von Lothar Schwark Loßburg-Vordersteinwald. Bei guter Gesundheit feierte Ernst Heinzelmann seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar wuchs in Vordersteinwald auf und besuchte die Schule in Schömberg. Den vier Kilometer langen Schulweg legte der Junge bei Wind und Wetter zu Fuß zurück.

Nach der Schulzeit begann Heinzelmann eine Holzhauerlehre beim damaligen Forstamt in Steinwald. 1941 wurde er zum Kriegsdienst eingezogen. 1948 kehrte Heinzelmann aus der Kriegsgefangenschaft zurück. Ab 1949 arbeitete er im Staatswald rund um den Steinwald, bis er in Rente ging.

1959 heirateten Ernst und Christel Heinzelmann. Tochter Helga wurde geboren, und auch über zwei Enkel freut sich der Geburtstagsjubilar. Trotz seines hohen Alters unternimmt Ernst Heinzelmann weiterhin alle Einkäufe für den Haushalt und arbeitet auch gerne im Garten. Der Schwarzwälder Bote, aus dem der Jubilar seiner sehbehinderten Ehefrau vorliest, gehört für ihn zur täglichen Lektüre. Der runde Geburtstag wurde im Kreis der Familie und mit Freunden gefeiert. Ortsvorsteher Kurt Winter verlas ein Glückwunschschreiben der Gemeinde Schömberg, und der stellvertretende Bürgermeister Manfred Hauser überreichte ein Präsent der Gemeinde sowie eine Glückwunschurkunde des Landes. Für die evangelische Kirchengemeinde gratulierte Adolf Armbruster.