Löffingen Silke Keller zieht die Fäden

Von
Zur Amtseinführung der neuen Rektorin des Löffinger Schulverbunds, Silke Keller (von links), kamen Monika Blum-Thon und Thomas Kanstinger vom Schulamt Freiburg. Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder-Bote

Die Aula war festlich geschmückt, die Schüler sorgten mit akustischen und kulinarischen Aufmerksamkeiten für einen Augen-, Ohren- und Gaumenschmaus. Darin eingebunden war die offizielle feierliche Amtseinführung der neuen Rektorin Silke Keller.

Löffingen. "Wenn viele Menschen gemeinsam in eine Richtung gehen, entsteht ein Weg" _dieses afrikanische Sprichwort, zitiert vom stellvertretenden Schulamtsleiter Thomas Kanstinger, wird in Löffingen schon viele Jahre beherzigt; zuletzt war es der Weg der Verbundschule. "Sie werden weiter gemeinsam Wege gehen, finden und bauen, Wege zur Wertschätzung und Akzeptanz, Wege zu glücklichen und in ihrer Einzigartigkeit gut geförderten Kindern und Jugendlichen hier in Löffingen", unterstrich der Schulrat. Mit der Einführung der Verbundschule habe die Stadt allen Viertklässlern eine Schule anbieten können, die ihren individuellen Anforderungen gerecht werden, die ihnen die Kompetenzen vermittle und die Abschlüsse anbiete, die sie für ihren weiteren individuellen Berufsweg brauchen und dies ortsnah, so Thomas Kantiger in seiner Laudatio.

Vor geladenen Gästen, zu denen auch die zuständige Sprengelschulrätin Monika Blum-Thon, die ehemaligen Rektoren Javers und Kunz, die politischen Vertreter und auch das Lehrerkollegium gehörten, durchstreifte Kantiger das interessante Leben der neuen Rektorin , die an der Uni und an der Pädagogischen Hochschule Freiburg Mathematik, Chemie und Biologie studierte. Beachtlich seien auch die zahlreichen außerunterrichtlichen Aktivitäten.

Bürgermeister Tobias Link unterstrich die Bedeutung der heimischen Schulen. Die Stadt stehe hinter den Einrichtungen und habe den Standort auch durch die Sanierung des gebäudes gestärkt. Weitere bauliche Verbesserungen seien geplant. Allerdings bemängelte Link auch, dass Baden-Württemberg laut Pisa-Studie ins Mittelfeld abgerutscht sei. Er dankte dem Schulamt für den reibungslosen Übergang der Schulleiter beim Löffinger Schulverbund, der als zweitgrößter im Hochschwarzwald gilt.

Elternbeiratsvorsitzender Achim Gauger sprach von einer guten Vorbereitung auf das Leben, welche die Schüler hier erhalten. Sowohl die Kernaufgaben als auch so manches Zusätzliche werde hier geboten.

Manfred Lauble, Vorsitzender des Freundes und Förderkreises, würdigte die Schulleitlinien. "Bei 555 Jungen und Mädchen sowie 40 Lehrern wird nur der erfolgreich sein, der die Wertschätzung gegenüber anderen kennt", sagte Lauble.

Konrektorin Sibylle Streibl zeigte sich bei der Einsetzungsfeier von Rektorin Silke Keller als geschickte Moderatorin, während die Schüler der Klasse 10c für das Catering sorgten. Dass die Schule auch eine Künstlerschmiede ist, demonstrierte Lisa Engesser, begleitet von Florian Hummel am Klavier, mit ihrem "I See fier" und "Seven Bears". Das Gesangsduo Angelina und Lydia Güntner, von Musiklehrerin Eugenia Hagen am Klavier begleitet, faszinierte mit "Comes home", während die Klasse 6a ihr Tanztalent unter Beweis stellte.

Artikel bewerten
0
loading
  
Schwarzwald-Baar-Kreis
  
Bildung

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading