Löffingen (pb). Ab 1. Februar wird der Geschäftsführer des Verkehrsvereins Dittishausen, Karlheinz Rontke, die Nachfolge von Kristin Schulz als Leiter des Stadtmarketings Löffingen antreten. Nach 13 Jahren erfolgreicher Tätigkeit verlässt Kristin Schulz das Baarstädtchen, um eine neue Herausforderung anzutreten. Ebenfalls einen neuen beruflichen Lebensabschnitt wird der 42-jährige Karlheinz Rontke, wohnhaft in Oberbränd-Eisenbach, angehen. Der gelernte Hotelkaufmann, derzeit Leiter von Interhome Süd, hat für seinen neuen Aufgabenbereich zahlreiche neue Ideen. Bürgermeister Norbert Brugger nahm die Verabschiedung und Neueinführung im Beisein des Vorsitzenden des Verkehrsvereins Dittishausen, Peter Weißbach vor. "Ich war mit Herzblut und Liebe dabei", erklärt Kristin Schulz mit kleinen Tränen in den Augen, doch nach 13 Jahren sei es an der Zeit, eine neue Herausforderung anzunehmen und sich neuen Aufgaben zu stellen. Ihr sei sehr viel an Vertrauen und Hilfe von der Stadt, den Vereinen, der Gastronomie und auch vom Team des Sonnenwinkels entgegengebracht worden.

Mit gerade einmal 22 Jahren, gleich nach der Ausbildung zum internationalen Management Assistant im Fachbereich Tourismus (1999), hat Kristin Schulz die Stelle in Löffingen angetreten und mit ihrem Engagement und Ideenreichtum das Baarstädtchen ein ganzes Stück bekannter gemacht. Denkt man nur an die Nachhaltigkeit, welche durch die Bürgerbroschüre entstanden ist, die unvergessenen Städtlefeste, die Open-Air-Konzerte vor dem Maienländer Tor, die Fußballveranstaltungen im Sportstadt Löffingen, die Nikolausmärkte oder die jüngste Großveranstaltung, das Benefizkonzert mit Martin Wangler und Lundi für den neuen Flügel. "Von der Stadt und dem Gemeinderat habe ich immer Unterstützung und finanzielle Möglichkeiten bekommen, um meine Ideen zu realisieren", freut sich die scheidende Touristfachfrau, die auch die Kulturnacht ins Leben gerufen hat.

Die Wichtigkeit dieser Stabstelle hob Bürgermeister Norbert Brugger hervor "Kristin Schulz hat sicherlich keine leichte Aufgabe als 22-Jährige begonnen". Das Geheimnis für den Erfolg und die Stärke der Stadt Löffingen seien Mitarbeiter, die mit Herzblut ihre Arbeit leisten, bemerkte Norbert Brugger. Immer wieder neue Ideen, schnelles Handeln, Flexibilität aber auch Kontinuität hätte Kristin Schulz an den Tag gelegt. Jüngstes Beispiel sei der Nikolausmarkt, der zwar abgesagt wurde, dann allerdings für die Kinder später doch ins Städtle kam. Mit Blumen und einem Säckchen Löffinger Taler verabschiedete Norbert Brugger, die gerührte Kristin Schulz.

Im Februar beginnt dann eine neue Ära im Löffinger Stadtmarketing, wenn Karlheinz Rontke sein neues Aufgabenfeld antritt. Die Arbeiten während der Übergangszeit wird das Team von der HTG mit übernehmen.