Löffingen Hunde haben keine Kuhmagen

Von
Ein Fernsehteam von "hundkatzemaus" drehte jetzt in der Dittishauser Hundeschule Teamcanin, in der Hundetrainer Uwe Friedrich Anweisungen für den richtigen Umgang mit dem Vierbeiner gibt. Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Gerold Bächle Löffingen-Dittishausen. Unvorsichtiger Umgang von Mäuse- oder Rattenbekämpfungsmitteln ist oftmals daran schuld, dass Tiere qualvoll sterben müssen – ein Thema, dass auch das Fernsehen beschäftigt. Und jetzt ein Dreh- Team der VOX-Sendung "hundkatzemaus" nach Löffingen brachte.Genauer gesagt: in die Hundeschule Teamcanin. Hier trainiert Hundetrainer Uwe Friedrich den Vierbeiner das Allesfressen ab.

Die Sendung soll im Mai oder Juni 2011 ausgestrahlt werden. Vier Hunde sind die Stars der Sendung, sie werden noch vom Löffinger Hundetrainer Uwe Friedrich trainiert.

Nicht einfach ist die Verlockung, wenn ein Würstchen direkt vor der Hundeschnauze liegt. Dennoch müssten die Hunde diese Zurückhaltung lernen, so Friedrich: "Nur so werden sogenannte Allesfresser vor dem Gifttod bewahrt."

Für Johnny, den Australien Shepherd, und für die junge Schäferhündin Claro stellt es überhaupt kein Problem dar, den Leckerbissen liegen zu lassen. Doch der Labrador "Käpt’n" und den Pudelmix Kimy haben sichtbar zu kämpfen. Besonders "Käpt’n" apportiert alles, was ihm unter die Schnauze kommt.

Dies möchte Claudia Seeringer mit ihrem Kimy vermeiden, hat sie doch schmerzhaft den qualvollen Tod ihrer geliebten "Biene" miterleben müssen. Noch heute stockt ihr der Atem und mit tränenerstickter Stimme erzählt sie von diesem tragischen Urlaub in Bayern. Dort entdeckten sie während eines Spaziergangs an ihrer Hündin Blutspuren. Sofort fuhren sie in die Tierklinik, doch es half nichts mehr – die Hündin verendet qualvoll.

Das Schlimmste ist wohl, dass sie das Gift zu Hause in Hinterzarten gefressen haben muss, erklärt Claudia Seeringer. Obwohl sie nun wieder eine neue Hündin hat – die einjährig Kimy ist ein Straßenhund aus La Palma – hat sie "Biene" und ihre Qualen nie vergessen.

Ihre schmerzhaften Erfahrungen sind für Claudia Seeringer ein Grund mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen, sie will die Menschen wachrütteln: "So etwas darf einfach nicht passieren." Doch noch wichtiger ist ihr natürlich, ihrer Kimy beizubringen, nichts Herumliegendes zu fressen – und sei es auch nur eine leckere Wurst.

Wie man den Hunden diese Angewohnheit abtrainiert, ließ sich Diana Eichhorn, Moderatorin von "hundkatzemaus" und ihr Fernsehteam vom Dittishauser Hundetrainer zeigen. Dabei brachteEichhorn ihre Mischlingshündin Maggie mit, die ebenfallsgerne Futterdiebin spielt.

"Auch ich habe Angst, dass meine Maggie beim Spaziergang einen vergifteten Köder frisst", erzählt die Moderatorin. Dabei schaut sie gespannt darauf, ob ihre Maggie das in der Ecke liegende Wienerle mopst. Ruhig und entspannt, aber mit fester Stimme, gibt Hundetrainer Uwe Friedrich die Befehle. Kommandos, die neben den Hunden auch ihre Besitzer lernen müssen.

Disziplin ist aber vor allem von den Zweibeiner gefordert. Hunde fressen schließlich alles, manche machen selbst vor Taschentüchern und Plastiktüten nicht Halt. Nach dem Training soll dieses Verhalten aber der Vergangenheit angehören, verspricht Hundetrainer Uwe Friedrich.

  
Dittishausen
  
Schwarzwald-Baar-Kreis

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading