Löffingen (gb) Zufriedenheit herrscht beim Automobilclub Löffingen. Mit gleich zwei Höhepunkten – der Enduro-Challenge und dem Skijöring – setzte man im zu Ende gehenden Jahr Akzente. Die Vorstandschaft wurde in ihren Ämtern bestätigt, und auch neue Mitglieder fanden zum aktiven Verein.

Mit acht Mitgliedern wurde der ACL vor 42 Jahren aus der Taufe gehoben, seither hat er sich nicht nur etabliert, sondern ist in der Region nicht mehr wegzudenken. Dabei setzt der Verein auf moderne Herausforderungen. War es damals das Seifenkistenrennen, ging es über das Hill-Climbing nun über zur Enduro-Challenge und dem Skijöring.

Schriftführer Martin Engesser ließ das umfangreiche Vereinsjahr Revue passieren. Das Städtlefest brachte das Plus in die Kasse von Birthe Laufer. Hier war das Bobbycar-Rennen für Bambinis und Kinder ein Riesenerfolg. Ein Zugpferd ist die Nachwuchsförderung. In Mannheim zeigte sich Mathias Benz als bester Löffinger, gefolgt von Martin Laufer und Marian Maier. In Teningen beim Vier-Stunden-Rennen starteten vier Teams, wobei zwei unter die besten Zehn kamen.

Beim Nachtslalom auf dem Waldbadparkplatz gewann Andre Werner vor Melanie Brausum. Bei den Neuwahlen wurde Martin Laufer erneut als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt, ebenso Kassiererin Birthe Laufer, und die Beisitzer Karlheinz Maier und Camelo Giuliano.

Der Automobilclub will auch im kommenden Jahr wieder auf vielfältige Weise aktiv werden. Bereits jetzt schon steht der Termin fürs Ski-Jöring fest. Diese Wintersportart aus Skandinavien, wobei sich ein Sportler auf Skiern von einem Gefährt ziehen lässt, wird am 23. Februar auf dem Waldbad-Parkplatz ausgetragen.

Nach dem großen Erfolg, trotz schlechter Witterung bei der Enduro-Challenge, soll im Jahr 2013 die dritte Auflage folgen.