Kreis Calw Mit neuen Ideen auf der CMT

Von
René Skiba vermarktet seit 2013 den Kreis Calw touristisch. Auf der anstehenden CMT präsentiert der Chef der Tourismus GmbH unter anderem das neue Erlebnis-Magazin. Foto: Zoller

Kreis Calw/ Stuttgart - Die am Samstag beginnende CMT in Stuttgart ist für René Skiba ebenso Pflichttermin wie Höhepunkt des Jahres. Der Chef der Tourismus GmbH geht mit vielen neuen Ideen in die wichtige Woche in Stuttgart. Dabei spielen Kooperationen eine immer wichtigere Rolle.

Am Samstag öffnet die Reisemesse für Caravan Motor und Touristik (CMT) ihre Tore und lockt mehr als 200.000 urlaubsbegeisterte Besucher aus ganz Süddeutschland auf das Stuttgarter Messe-Gelände. Vom 16. bis 24. Januar dreht sich dann alles rund um das Thema Urlaub.

Die Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald ist 2016 mit den Partnern Karlsruhe, Pforzheim, der Gartenschau Bad Herrenalb 2017 und der Tourismusgemeinschaft Albtal Plus an einem Gemeinschaftsstand in Halle 6 vertreten.

"Erlebnis Schwarzwald muss authentisch sein"

"Auf rund 100 Quadratmetern ist die Region präsent, die so vieles zu bieten hat", schwärmt René Skiba, Geschäftsführer der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald. Der studierte Touristiker, der seit Ende 2013 die Region Nördlicher Schwarzwald vermarktet, setzt auf Kooperationen, um eine stärkere Aufmerksamkeit zu erreichen. "Das Erlebnis Schwarzwald muss authentisch sein", so Skiba, der sein Hauptaugenmerk auf naturverträgliche und nachhaltige Angebote setzt. Qualität spielt dabei eine große Rolle, denn nur durch eine einheitliche Kundenansprache könne der Gast gewonnen werden.

Vom Prospekt über die Beratung an der Touristinformation und der Hotel-Rezeption sind seiner Meinung nach viele Details zu berücksichtigen, um das Erlebnis Schwarzwald Zielgruppen genau zu transportieren. "Nur das bringt uns als Region voran." Die Zielgruppen sind differenziert. "Familien mit Kindern haben einen anderen Anspruch als Mountainbiker, Wanderer oder Kurzurlauber", so der Fachmann, der zudem auf das große Wellnessangebot der Bäderregion verweist und betont: "Egal, wer kommt, alle suchen ein besonderes Erlebnis."

Mit seinem aktuell neu gestalteten Internetauftritt kann er das genau belegen. Im vergangenen Jahr haben 50 000 Besucher die Webseite besucht und mit einer überdurchschnittlichen Verweildauer auch die Inhalte intensiv studiert.

"Wir wollen weg vom reinen Imageportal"

Dabei überzeugen emotionale Bilderwelten und starken Geschichten. Der Aufenthalt auf der Seite ist relevant, daher wird seitens der Tourismus GmbH inhaltsstärker auf die Bedürfnisse der Besucher gesetzt. "Wir wollen weg vom reinen Imageportal. Unser Ziel ist ein Erlebnisportal das Geschichten bietet, die es wirklich gibt." Für ihn steht der Gast im Mittelpunkt. "Er soll von unseren vielfältigen Angeboten profitieren, die Region kennenlernen und darüber sprechen", so Skiba, der die klassische Mund-zu-Mund Propaganda nach wie vor forciert.

Unter dem Motto "Entdecke Deinen Nördlichen Schwarzwald" ist pünktlich zur Messe die zweite Auflage des Erlebnis-Magazins erschienen und schmunzelnd erklärt der Tourismusfachmann: "Es ist unglaublich, was die Region zu bieten hat, welche Geschichten und Persönlichkeiten man finden kann, wenn man sich nur ein bisschen intensiver mit den lokalen Begebenheiten beschäftigt!" Auf 60 Seiten zeigt die Broschüre "Entdeckertipps" rund um die "Wilde Seite des Schwarzwalds", die Action-feeling bei der Tunnelrutsche des Baumwipfelpfads in Wildbad ebenso garantiert wie beim höchsten Freefall-Jump des Waldklettergartens in Enzklösterle. Coole Wandertouren und leckere Küchengeheimnisse für Neugierige sind ebenso präsent wie die das große Jubiläum zu 500 Jahre Braukultur, das in Nagold in der Kronenbrauerei gefeiert wird.

Für Skiba ist diese Broschüre nur ein Baustein zum Erfolg. Mit dem neuen Wanderbooklet gibt es zudem viele neue Tipps für den Schwarzwald. Das Ziel heißt Neugierde wecken. Und so wurde für die Dachmarke Schwarzwald ein neues Ganzjahres-Konzept gemeinsam mit allen Kooperationspartnern entwickelt. "Natur und Kultur" heißt das Projekt, das dem Gast neben einem angenehmen Hotelaufenthalt im Schwarzwald einen Besuch auf dem Baumwipfelpfad in Bad Wildbad, dem Gasometer in Pforzheim sowie dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe ermöglicht.

"Mittlerweile gute Resonanz am Markt"

Kombiniert werden die Naturangebote ums Wandern und Radfahren mit den Themen Wellness und Gesundheit, Kultur und Kulinarik. Passend dazu präsentieren sich auf der CMT einzelne touristische Anbieter und Akteure sowie Gastgeber aus der gesamten Region an verschiedenen Messetagen mit Präsentationen und Aktionen rund um die touristischen Highlights.

Der Nördliche Schwarzwald ist in der Halle 6, Stand B 68 zu finden. Darüber hinaus ist am ersten Wochenende der CMT am 16. und 17. Januar die Region Nördlicher Schwarzwald auf der Sonderausstellung Fahrrad- und ErlebnisReisen mit Wandern in der Halle 9, Stand B58 mit weiteren Partnern aus dem Schwarzwald vertreten.

"Wir gehen jetzt ins dritte Jahr und haben mittlerweile eine gute Resonanz am Markt erreicht". Mit seinem vierköpfigen Team bestückt der agile Tourismusfachmann neben der CMT in Stuttgart auch noch weitere Reisemessen in Luxemburg und Straßburg, um die Destination zu vermarkten und Besucher aus der näheren Umgebung in die Erlebnisregion Nördlicher Schwarzwald zu locken.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
  
Kreis Calw
  
Tourismus
  
CMT

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading