Karlsruhe - Der Energiekonzern EnBW hat Fehler bei der Sicherheitskultur im Atomkraftwerk Philippsburg eingeräumt. „Wir haben im Frühjahr letzten Jahres die Ereignisse selbst umfassend analysiert und dabei Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten identifiziert“, teilte die EnBW am Mittwoch auf Anfrage mit.

Damit reagierte das Unternehmen auf die Ankündigung des Umweltministeriums in Stuttgart, wonach die Aufsicht über die Atomkraftwerke im Land verstärkt werden soll. Das Ministerium hatte die Konsequenzen aus drei Zwischenfällen im Atommeiler Philippsburg gezogen, die erst durch einen anonymen Brief bekanntgeworden waren.