Von Stephan Hübner

Königsfeld. 334 800 Euro sollen nach dem Willen des Gemeinderats 2013 in das Straßensanierungs- und erneuerungs- sowie Wegebauprogramm fließen. Wie in den Vorjahren möchte die Gemeinde bereits im Januar ausschreiben, um günstige Angebote zu erzielen. Vergeben werden sollen die Maßnahmen im Februar oder März.

In Buchenberg ist für 52 000 Euro die Erneuerung der Tragdeckschicht von Waldau 6 bis Martinsweiler 5 geplant, erklärte Ortsbaumeister Jürg Scheithauer.

Anbindung an Landesstraße 177

Das Anlegen von fünf Stellplätzen im Herrenackerweg ist mit 12 300 Euro veranschlagt, der Ersatz einer Birco-Rinne beim Gasthaus Linde mit 12 150 Euro. 6500 Euro beträgt der Gemeindeanteil an der Anbindung des Anwesens Martinsweiler 27 an die Landesstraße 177.

In Burgberg ist für 37 000 Euro die Erneuerung der Bücke über den Mühlenkanal beim Mühlenweg geplant. 3550 Euro sollen Maßnahmen zur Ableitung von Oberflächenwasser beim Professor-Domagk-Weg 19 kosten.

Fürs Frühjahr plant der Landkreis die Deckensanierung der K 5716 zwischen Burgberg und Erdmannsweiler. Im Zuge dessen will die Gemeinde für 48 200 Euro Gehweg-Teilflächen sanieren und Randsteine einbauen.

In Königsfeld sind für die Sanierung von Pflasterabsenkungen in der Gartenstraße beziehungsweise dem Schlesierweg 6400 Euro eingeplant.

In Neuhausen beträgt der Gemeindeanteil am Geh- und Radweg nach Obereschach 96 200 Euro. Belagserneuerungen in der Albstraße sind mit 23 500 Euro eingeplant, Fahrbahnsetzungen im Johanniterweg mit 5000 Euro sowie die Entwässerung im Grundweg mit 1500 Euro.

In Weiler soll die Sanierung eines Stücks der Verbindungsstraße nach Hardt, im Bereich Hugswald, 22 100 Euro ­kosten.

Mit 6400 Euro veranschlagt ist die Erneuerung einer Teilfläche der Deckschicht Birkwald/Fäßenmösle. 2000 Euro soll die Beseitigung von Wurzelaufwürfen im Feldweg zum Jagdhaus kosten. Insgesamt beläuft sich die eingeplante Investitionssumme im Straßensanierungsprogramm auf 334 800 Euro. Inklusive der Mittel zum Ausbau der Bismarckstraße wären es laut Bürgermeister Fritz Link 625 000 Euro. Ausschuss und Gemeinderat beraten darüber Anfang 2013