Kehl - Ein Schaden in Höhe von rund 200.000 Euro ist am Samstagabend in einer Gaststätte in der Kehler Oberländerstraße durch einen Brand entstanden.

Kurz vor Mitternacht wurde den Leitstellen von Rettungsdienst und Polizei ein Brand gemeldet. Nach ihrem Eintreffen stellte die Feuerwehr Kehl zunächst ein Feuer in der Küche fest. Fett war in einer Friteuse in Brand geraten. Durch das Abzugsystem der Küche breiteten sich die Flammen in dem mehrgeschossigen Gebäude bis unter das Dach aus.
 

Zu weiteren Löscharbeiten wurden Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden angefordert und eingesetzt. Das Feuer konnte gelöscht werden, wobei umfangreiche Maßnahmen zum Bekämpfen der Glutnester erforderlich waren. Beim Ausbruch des Brands hielten sich laut Bericht der Polizei etwa 50 Personen in der Kehler Gaststätte auf. Sie konnten, wie auch die Bewohner des Anwesens, unverletzt ins Freie flüchten.