Kehl-Kappelrodeck - Opfer einer Vergewaltigung wurde in der Nacht auf Mittwoch eine 24-jährige Frau auf der Fahrt nach Kappelrodeck.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hielt sich die junge Frau am Dienstagabend in einer Lokalität in Kehl auf. Gegen 21.30 Uhr nahm sie das Angebot von drei französisch sprechenden Männern an, sie mit nach Straßburg zu nehmen. Entgegen der vorausgegangenen Absprache, fuhren diese mit der Französin nach Achern und dann weiter Richtung Kappelrodeck. Schon auf der Strecke zwang einer der Tatverdächtigen die Frau zu sexuellen Handlungen.

Nachdem der bordeauxrote Wagen nördlich von Kappelrodeck auf freiem Gelände anhielt, vergingen sich alle drei Männer an der 24-Jährigen. Nach Schilderung des Opfers ging danach die Fahrt auf einem Waldweg weiter. Bei einem kleinen Zwischenstopp gelang es ihr zu flüchten und am Ortsrand von Kappelrodeck kurz vor 3 Uhr hilferufend auf sich aufmerksam zu machen.

Die Polizei nahm sofort die Ermittlungen auf; Kriminaltechniker begannen mit der umfangreichen Spurensuche. Bislang gibt es noch keine konkreten Hinweise auf die Täter. Deshalb bittet die Polizei die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise.

Die drei Männer werden wie folgt beschrieben:

Tatverdächtiger 1: Etwa 40 Jahre alt, 1,65 m groß mit einem Bauchansatz, hat dunkle kurze Haare, sprach Französisch und Türkisch

Tatverdächtiger 2: Etwa 30 Jahre alt, 1,60-1,70 m groß mit hagerer Figur, er hat braune bis dunkebraune Haare (vorne hochgestellt), auch er sprach Französich und Türkisch

Tatverdächtiger 3: Etwa 30 Jahre alt, 1,70-1,75 m groß mit kräftiger Figur, hat dunkle kurze Haare mit Geheimratsecken. sprach ebenfalls Französisch und Türkisch.

Zeugen, die den bordeauxroten Citroen oder Renault in der Zeit von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 21.30 Uhr und etwa 3 Uhr auf der Strecke Kehl, Achern und Kappelrodeck gesehen haben, sollen sich bitte mit der Polizei in Offenburg unter 0781/21-0 in Verbindung setzen.