Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Jungingen Pick leitet die neue Hochschule

Von
Soll die Bildungsarbeit der Polizei im Land neu organisieren: Alexander Pick aus Jungingen. Foto: Polizei Foto: Schwarzwälder-Bote

Jungingen/Villingen-Schwenningen. Vor einem Karrieresprung steht Alexander Pick: Der Junginger wird Präsident der neuen Polizeihochschule im Land.Am Dienstag hat Innenminister Gall den Ministerrat über seine Personalentscheidungen im Rahmen der Polizeireform in Baden-Württemberg informiert. Demnach ist Professor Alexander Pick als Präsident einer künftigen "Hochschule für Polizei Baden-Württemberg" vorgesehen. Der 53-jährige Junginger leitet seit zehn Jahren als Rektor die Polizeihochschule in Villingen-Schwenningen. Zuvor war er im Staatsministerium unter Ministerpräsident Erwin Teufel als Referent für Innenpolitik tätig.

Unter dem Dach der neuen Hochschule werden alle polizeilichen Bildungsorganisationen zusammengefasst, die bislang getrennt voneinander arbeiteten: die fünf Polizeischulen der Bereitschaftspolizei in Göppingen, Biberach, Lahr, Böblingen und Bruchsal, die Akademie der Polizei mit ihren Standorten in Freiburg und Wertheim sowie die Hochschule in Villingen-Schwenningen. Außerdem wird die "Hochschule für Polizei Baden-Württemberg" für die Gewinnung des polizeilichen Nachwuchspersonals zuständig sein.

Mit rund 3000 Mitarbeitern und Beamten in Ausbildung sowie einem jährlichen Haushaltsvolumen von rund 70 Millionen Euro entsteht eine der größten Polizeiorganisationen des Landes. Zu den Hauptaufgaben des neuen Präsidenten zählt nicht nur die komplette Neuordnung der polizeilichen Bildungslandschaft, sondern auch die schrittweise Reduzierung der bisherigen acht Bildungsstandorte auf vier.

Sitz der "Hochschule für Polizei Baden-Württemberg" mit ihren Fakultäten, dem Präsidialstab und der Zentralverwaltung bleibt Villingen-Schwenningen. In Böblingen soll ein Institut für Fortbildung, in Biberach und Lahr ein Institut für Ausbildung und Training den Betrieb aufnehmen. Ein Institut für Management und Personalgewinnung wird in Villingen-Schwenningen (Management) und Böblingen (Personalgewinnung) angesiedelt.

Wegen seiner Mitarbeit an der Polizeireform gab Pick das Amt des zweiten Vize-Bürgermeisters von Jungingen ab.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading