Von Volker Rath

Sensation in Jungingen: Gleich drei Mal rissen Vertreter der 1500-Einwohner-Gemeinde einen Weltrekord. Leider hat es kaum jemand mitbekommen. Und leider in einer etwas exotischen Disziplin. Die Schnupfibrüder haben ihre 11. Weltmeisterschaft in Jungingen ausgetragen. Der Verein vermeldet "harte Duelle" an der Schnupftabak-Front, wobei Bruder MSC "zu keiner Zeit auch nur den geringsten Zweifel" habe aufkommen lassen, wer der Nasenkönig im Killertal ist. Am 50-Zentimeter-Brett sei die Weltbestmarke gleich drei Mal gefallen, Mitglied "Badge" habe sich die Halbmeter-Prise in 2,49 Sekunden in den Kopf gepfiffen. So stellt sich der Arzt einen verantwortungsvollen Umgang mit Genussmitteln vor. Wer sich seine Nase so dermaßen durchpustet, braucht vor der Triefnasenzeit kaum Angst zu haben. Ein Schnupfer hat sowieso das ganze Jahr über ein Taschentuch in der Hose.