Jettingen - Vom Urlaub aus ein Hörbuch oder einen Reiseführer bei der Jettinger Gemeindebücherei ausleihen? Das wird künftig möglich sein, denn sie tritt noch in diesem Jahr der Online-Bibliothek Böblingen bei. Die Bücherei-Mitglieder können damit auf 14.000 digitale Medien zugreifen – egal an welchem Ort der Welt und das sogar ohne zusätzliche Gebühren.

Jettingen wird damit die zwölfte Kommune im Landkreis Böblingen sein, die der 2009 gegründeten Online-Bibliothek beitritt. Die vier großen Städte Sindelfingen, Böblingen, Leonberg und Herrenberg gehören dazu, ebenso die Nachbargemeinde Gäufelden. Die Büchereien aller Mitgliedskommunen stellen ihren stetig wachsenden Bestand an digitalen Medien ihren Lesern zentral zur Verfügung, die diese mit ihren Endgeräten nutzen können. Abgesehen von der eigentlichen Bücherei-Gebühr – in Jettingen derzeit zehn Euro pro Jahr – ist der Zugriff auf die Online-Bibliothek kostenlos.

Das gilt allerdings nicht für die Gemeinde Jettingen. Für die Bestandsaktualisierung muss sie pro Jahr 751 Euro an die Online-Bibliothek überweisen, hinzu kommen – gemessen an der Einwohnerzahl – pro Monat weitere 152 Euro für Hosting, Pflege und Wartung. Die laufenden Kosten betragen damit pro Jahr rund 2500 Euro. Hinzu kommt eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 3600 Euro. Diese Kosten waren zu Beginn höher und sinken inzwischen, weshalb man laut Bürgermeister Hans Michael Burkhardt erst jetzt beitrete.

Die Jettinger Gemeindebücherei verspricht sich von dem Beitritt zur Online-Bibliothek, ihr Angebot zu modernisieren und verbreitern. Leiterin Birgit Wenzel: "Für uns ist das die Chance, neue Zielgruppen zu erreichen, vor allem Männer." Mit ins Boot kommt auch die Jettinger Pfarrer-Ulrich- und Bürgerstiftung, die drei oder vier E-Book-Reader kaufen will, die die Leser ausleihen und damit die digitalen Medien nutzen können. "Dadurch kann man sich zunächst einmal mit diesem Medium vertraut machen, bevor man sich dann vielleicht selber einen E-Book-Reader kauft", sagt Burkhardt, der dem Stiftungsrat angehört.

Parallel dazu stellte die Gemeindebücherei ihren Bericht für das abgelaufene Jahr vor. Die Zahl der Neuanmeldungen stieg gegenüber dem Vorjahr um 15 auf 127, die der aktiven Leser mit mindestens einer Ausleihe pro Jahr blieb mit 1014 konstant. Der Medienbestand stieg, statt 4066 wie 2012 stehen nun 4373 Medien zur Ausleihe bereit. Der größten Beliebtheit erfreute sich im vergangenen Jahr die Kinder- und Jugendliteratur, deren Medien 17 677 Mal ausgeliehen wurden, gefolgt von den audiovisuellen Medien (11 830), der Belletristik (3480), den Zeitschriften (1676), der Sachliteratur (1211) und den Spielen (429).

 
          0