Stuttgart - Der VfB Stuttgart will künftig besser auf seine Mitglieder und Fans eingehen. Dazu richtet der Fußball-Bundesligist zum ersten Quartal des kommenden Jahres eine zentrale Anlaufstelle ein. Demnach soll es eine E-Mail-Adresse, eine Telefonnummer und eine persönliche Beratungseinrichtung geben. Dort können die Anhänger des schwäbischen Traditionsclubs Wünsche oder Anregungen los werden.

Bislang gebe es alleine rund 70 allgemeine E-Mail-Adressen, unter denen etwa die Fans Kontakt zum Verein aufnehmen würden, sagte VfB-Präsident Gerd Mäuser am Dienstag. „Heute hat jeder jeden angesprochen, morgen gibt es eine zentrale Stelle“, meinte er weiter.