Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hüfingen Postauto in Behla überfallen

Von
Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Hüfingen-Ortsteile - Ein königsblauer "Schmotzige" stand gestern Pate für den ersten Höhepunkt der Fasnet – auch in den Hüfinger Ortsteilen.

In Fürstenberg, dort gibt es keinen Narrenverein, übernahm noch vor Sonnenaufgang die Zunftkapelle das Kommando. Stimmungsgeladen zogen die Musiker durch den Ort. Nach mehreren Stationen legte sie im Hotel Rössle eine Zwischenstation ein und befreiten schließlich die Kindergartenkinder.

Alt-Narrenvater Daniel Springindschmitten und sein Gefolge befreite in Mundelfingen Schulkinder durch den Ort. Kehrwieder-Narrenvater Stefan Bader stattete dem Kindergarten einen Besuch ab. Dieser ließ jedoch auf sich warten, da die Zunftkapelle im Dorfladen zu einem längeren Zwischenstopp gezwungen war. Der entmachtete Ortsvorsteher Michel Jerg ließ sich den Machtverlust mit einem Programm im Rathaussaal versüßen.

Leitwolf Herbert Merk und seine Reeti-Rudel beeindruckten in Hausen vor Wald in der Schellenberger-Schule mit einem besonderen Unterricht. Kreisoberschulrat Merk entmachtete Schulleiter Gerhard Nowakowski. Die Zunftkapelle spielte und die Wölfe stimmten im Rudel zum Geheul an. Danach stürmten die Wölfe Kindergarten, Rathaus und trieben anschließend bis zum Sonnenuntergang durch die Straßen und Gassen.

Die Sumpfohrener Trummler eröffneten den Endspurt der Fastnacht. Boschenstecher-Chefin Sonja Laufer und ihr Tross kamen bei der Befreiung der Kindergartenkinder erstmals zum Zug.

Danach gab es für Ortsvorsteher Alois Bogenschütz kein Pardon mehr: Der Rathausschlüssel ging in die Hände der Boschenstecher über. Das Boschenkarrenrennen und das traditionelle Eieressen um die Mittagszeit beendeten den ersten Teil des Tages.

In Behla hat seit gestern Mittag die Wetti-Zunft das Sagen. Nach der Befreiung der Grundschüler und Kindergartenkinder machte sie sich in aller Gemütsruhe auf den Weg zum Rathaus. Dort kannte sie kein Pardon und setzte kurzerhand Dorfoberhaupt Egon Bäurer ab. Höhepunkt am Nachmittag war anschließend das Wettklöpfen, das erstmals auf diese Zeit gelegt wurde.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading