Hüfingen (bo). Der CDU-Sozialausschuss Südbaden unter Leitung des Emmendinger Bundestagsabgeordneten Peter Weiß kam auf Besichtigungstour in die Jugendhilfeeinrichtung Maria Hof, um sich über neuere Entwicklungen in der Kinder- und Jugendhilfe zu informieren.

Es gibt keine gesetzlichen Vorschriften zur staatlichen Förderung hinsichtlich Sanierung und Neubau des gesamten Schulbereichs. Diesen wohl kritischsten Punkt an diesem Abend diskutierte der Sozialausschuss gemeinsam mit dem Leitungsteam Klaus Landen, Markus Leichenauer und Michael Schreiner ausführlich.

Ein Lösungsansatz könne deshalb nur sein, eine landesweite Spezialregelung zur Förderung des Investitionsbedarfs dieser Sonderschulen zu schaffen, zeigte der gleichzeitig als stellvertretender Vorsitzender im Caritasverband der Erzdiözese Freiburg aktive MdB Weiß auf. Zudem müssen im Investitionsbereich Ausgleichslösungen für Schüler aus benachbarten Bundesländern, welche die Einrichtung besuchen, gefunden werden. Die Einrichtung diversifiziert ihr Angebot, um sich so dem Wettbewerb stellen zu können, nannte Weiß die Kindertagestätte oder die Übernahme der Jugendreferate in den Städten als Beispiele. Einzigartig im weiten Umkreis hat sich Maria Hof mit seinem für autistische Kinder konzipierten Wohnbereich spezialisiert. Ziel ist es, den Kindern den Zutritt zur Außenwelt zu ermöglichen.