Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hüfingen Kunst im Spiegel einer rebellischen Natur

Von
Der indische Künstler Baniprosonno (Mitte) zeigt seine Werke in der Rathausgalerie. Foto: Bombardi Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Rainer Bombardi Hüfingen. Der indische Künstler Baniprosonno setzt mit ausdrucksstarken und kontrastreichen Kunstwerken im Herzen der Bregtadt Hüfingen ein Signal. Ein Auszug seines künstlerischen Wirkens ist noch bis zum 10. Januar in der Galerie "Kunst!Punkt" von Karin Seitz zu sehen. Die Atelier-Galerie im Rathaus hat sich in den letzten sieben Monaten ein Image erworben, das weit über die Grenzen der Breg­stadt hinausreicht. Seitz ist es gelungen, einen Treffpunkt zeitgenössischer Kunst zu formen und zu festigen.

Die jüngste Ausstellung vereint die Kraft eruptiver Emotionen mit dem Universum in seiner Gesamtheit. Baniprosonno stellt die Gleichwertigkeit der Schöpfung in den Mittelpunkt seines Schaffens. In seiner Laudatio ging Helmut Berbig aus Hochemmingen auf die rebellische Natur des Künstlers ein als eine Eigenschaft, die sich in seinem Gesamtwerk widerspiegelt.

Baniprosonno entsagte dem indischen Kastensystem, um gemeinsam mit seiner Frau Putul eine größere Arena in Europa und Amerika betreten zu können. Baniprosonnos Werk war rund um den Globus bereits in mehr als 100 Soloausstellungen zu sehen. Die scheinbare Widersprüchlichkeit gibt seinen Werken eine besondere Note.

Die Arbeiten erscheinen manchmal brutal und wirken dennoch einfühlsam, sanfte und wilde Momente wechseln sich auf engstem Raum ab. Baniprosonno erreicht diesen Effekt mit einer expressionistischen und voll Energie steckenden Farbwahl. Die schwungvolle Linienführung seiner Zeichnungen charakterisiert in wenigen Ansätzen ein Motiv. Der Künstler schöpft Kraft, Optimismus und Selbstbewusstsein aus seinen Werken. Karin Seitz ist es gelungen, mit einer Ausstelllung, die wie ein brodelnder Vulkan das Gemüt der Besucher berührt, einen eindrucksvollen Schlusspunkt zum Jahresende zu setzen. Auch für das kommende Jahr hat sie drei Ausstellungen in Planung. Im Frühjahr 2012 wagt sie sich mit einer Ausstellung unter dem Motto „Nackte Tatsachen und Beziehungskisten“ an ein allgegenwärtiges Thema. "Börsenindex Mensch – in abstrakter Gedanke oder Wirklichkeit?" lautet der Titel der Sommerausstellung, zu er sich interessiert Hobbykünstler bewerben können. Noch kein Thema gibt es für die Herbstausstellung. Die Arbeiten von Baniprosonno sind noch noch bis 10. Januar zu sehen, Öffnungszeiten sind Donnerstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 14 Uhr.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading