Hüfingen (flo). Steter Tropfen hölt den Stein – die schon zum wiederholten Male "totgesagte" BUB 31 (Bürger für landschaftsschonende Verkehrsplanung) landete im Stuttgarter Verkehrsministerium einen Überraschungs-Coup: Der Bürgerinitiative wurde mitgeteilt, ihre Thematisierung des geplanten Ausbaus der Bundesstraße 27 zwischen dem Hüfinger Wasserturm und Donaueschingen habe mit dazu geführt, eine Kreisverkehrslösung für Bundesstraßen ernsthaft unter die Lupe zu nehmen. Freude hierüber gab es bei der traditionsgemäß im Hüfinger "Krokodil" abgehaltenen BUB-Hauptversammlung – seit vielen Jahren kämpft die Initiative gegen ein wuchtig ausgestaltetes und für den Allmendshofener Zubringer vorgesehenes "Autobahn-Kleeblatt".