Von Stefan Limberger-Andris

Hüfingen. Das Konzept liegt vor, eine Sanierung 2013 wäre denkbar – diesen Wunschtermin zur Wessenbergschule Hüfingen äußerte Klaus Landen, Gesamtleiter der Jugendhilfeeinrichtung Mariahof. Peter Weiß, stellvertretender Vorsitzender des Diözesan Caritasverbands Freiburg, versprach, sich über Finanzierungsmöglichkeiten, wie sie in anderen Bundesländern gehandhabt werden, zu informieren.

Klaus Landen schätzt einen Finanzbedarf von rund einer Millionen Euro für eine Sanierung der Wessenbergschule. Die Krux: weder die Stadt Hüfingen noch das Land Baden-Württemberg werden sich mit Zuschüssen daran beteiligen. Begründungen: Die Stadt ist nicht Schulträger sondern der Caritasverband; das Land weist darauf hin, dass die Einrichtung mit Schülern teils aus länderübergreifendem Einzugsbereich belegt ist und die Schule einen Tagessatz für jedes Kind erhält. Peter Weiß möchte nun nach Finanzierungsmodellen Ausschau halten, wie sie in anderen Bundesländern gehandhabt werden. Auf dieser Grundlage soll dann ein Finanzierungsmodell erstellt werden.

Klaus Landen, seit einem Dutzend Jahren an der Spitze von Mariahof, hat es sich nach der Sanierung der Wohnbereiche des Heims vor fünf Jahren zum Ziel gesetzt, auch die Schulgebäude auf Vordermann zu bringen. 70 Kinder besuchen die Wessenberg-schule, 96 sind in Wohn- und Tagesgruppen untergebracht.