Niederwasser (tg). Mit einigen schwungvoll gesungenen Liedern eröffnete der Cäcilienchor Niederwasser am Samstag in der Gaststätte Rössle seine Jahresversammlung. Sie nahm einen harmonischen Verlauf und die Vorsitzende Irma Kern konnte die Tagesordnung zügig abwickeln. Ein Höhepunkt war die Ehrung langjähriger Mitglieder.

"Das Jahr stand im Zeichen von Felix Mendelssohn-Bartholdy und seiner schönsten Chöre" hielt Franziska Wälde Rückschau, detailliiert und ausführlich wie jedes Mal. An allen hohen Festtagen, aber auch an ganz normalen Sonntagen war der Chor aktiv gewesen, wobei das Patrozinium mit Pfarrfest besonders aufwändig war. Auch das eine oder andere "Ständerle" wurde gebracht und traditionsgemäß an der Feier zum Volkstrauertag mitgewirkt.

50 Proben und 16 Mitwirkungen waren das Pensum des letzten Jahres. Mit der Präsenz von 85 Prozent durfte Irma Kern zufrieden sein. Als beste Probenbesucher wurden Martha Dorer, Irma Kern, Dorothea Eberhardt, Ingeborg Duffner, Thomas Schwer, Hugo Dold und Nikolaus Schwer belobigt und mit einer kleinen Gabe bedacht. Gerhard Hock sah sich als zeitweiliger Ersatzdirigent bedankt.

Der Ehrung langjähriger Mitglieder mit den offiziellen "Jahresringen" ging die namentliche Erwähnung anderer Sängerinnen und Sänger mit einem "kleinen, runden Jubiläum" voraus. Ingeborg Duffner ist 30 Jahre im Chor und davon 18 Jahre als Kassiererin tätig. Auch Irma Kern ist 30 Jahre dabei und bekleidet seit zehn Jahren das Amt der Vorsitzenden.

Franziska Wälde ist seit 45 Jahren im Chor und davon 36 Jahre in der Vorstandschaft und wiederum davon 12 Jahre als Schriftführerin. Und Gerda Moosmann ist gar seit 55 Jahren der Musica Sacra verbunden.

Präses Pfarrer Koppelstätter sagte dem Vorstand und allen aktiven Mitgliedern Dank für ihr Singen und Musizieren und bat sie, in ihrem Bemühen nicht nachzulassen. Der Chor solle so lang wie möglich selbständig und aktiv bleiben, betonte er. Ingeborg Duffners Kassenbericht gab Kunde von geordneten Verhältnissen und so ließen sich auch die Vorstandswahlen rasch abwickeln.

Alle Verantwortungsträger wurden in ihren Ämtern bestätigt: Irma Kern als Vorsitzende, Thomas Schwer als Stellvertreter, Ingeborg Duffner als Kassiererin, Franziska Wälde als Schriftführerin, Martha Dorer, Gerhard Hock und Hubert Maier als Beiräte.

In ihrem musikalischen Ausblick sprach Dirigentin Dorothea Eberhardt zunächst von einer ruhigeren Phase, nachdem das Mendelssohn-Konzert und der augenblickliche Weihnachtsstress alle doch recht beansprucht habe. Danach werde man sich wieder angemessenen Projekten zuwenden. Irma Kern ließ eine Reihe von Terminangaben folgen, auf die näher eingegangen wird, wenn sie aktuell sind. Ein herzliches Dankeschön galt Maria Simon aus Fischerbach, die die Strapazen auf sich nimmt, im Cäcilienchor Niederwasser mitsingt und hier eine geschätzte Sängerin ist.

Als die Vorsitzende schließlich die Versammlung schloss, bereiteten ihr die Sängerinnen und Sänger herzliche Ovationen, ganz spontan und ohne jegliche Absprache.

Mit einer Ehrung, die auch im Namen des Cäcilienverbandes Freiburg stattfand und im Auftrag des Präses vorgenommen wurde, überreichte Präses Pfarrer Gerhard Koppelstätter einige Urkunden für offizielle Jubiläen. So wurde für 25-jähriges Wirken im Cäcilienchor Renate Schwer mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet, während Erich Kaltenbach und Hugo Dold eine Ehrung für 40 Jahre im Dienste der Musica Sacra erfuhren. Im Cäcilienchor Niederwasser wurden Beide außerdem zu Ehrenmitgliedern ernannt.