Von Fritz Gebauer Hornberg. In ihrer Hauptversammlung im "Tannhäuser" berichtete die SPD Hornberg über ihre Aktivitäten 2012 und befasste sich mit den Themen "Ländlicher Raum" und "Energie". SPD-Ehrenvorsitzender Hubert Ziegler wurde für seine 50-jährige Treue zur Partei ausgezeichnet."Mein erstes Jahr als Vorsitzender wäre geschafft", leitete Dieter Müller seinen Tätigkeitsbericht ein. "Dank tatkräftiger Unterstützung durch die ganze Vorstandschaft hat es auch Spaß gemacht", bilanzierte der SPD-Chef. Er ging auf die verschiedenen Höhepunkte des Jahres ein, berichtete über Veranstaltungen und die Vorstandsarbeit. Besonders in Erinnerung war ihm die gemeinsame Herbstversammlung von SPD und BLHV geblieben in der Alfred Winkler, agrarpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, die Frage stellte, ob die Landwirtschaft im Schwarzwald überleben könne.

Vom Mitgliederstand berichtete Dieter Müller, dass es leichte Verluste durch Wegzug und Austritt gegeben habe – auch einen Ausschluss wegen nicht bezahlter Beiträge. Der aktuelle Mitgliederbestand beläuft sich auf 65 Personen.

"Da dieses Jahr keine Wahlen waren, waren wir nicht über Gebühr gefordert", so der Vorsitzende. "Das wird sich 2013 ändern. Wenn wir Schwarz-Gelb in Berlin ablösen wollen, dann sind wir auch im Wahlkampf vor Ort gefordert". Müller forderte die SPD’ler auf, alles zu tun, damit Jens Löw in den Bundestag komme.

Nach Berichten des Kassierers, des Fraktionssprechers im Gemeinderat sowie nach kommunalpolitischen Statements aus den Ortsteilen Reichenbach und Niederwasser konnten die Wahlen angegangen werden.

Diesmal waren nur die jeweiligen Stellvertreter zu wählen: Peter Reeb als zweiter Kassierer, Henriette Haas als zweite Schriftführerin, Anny Scholz, Dieter Sapia, Erich Haas und Margarete Ziegler als Beisitzer-Stellvertreter wurden einstimmig bestätigt. Karin Pätzold, bisher stellvertretende Pressereferentin, rückte auf, nachdem Anny Scholz um Ablösung gebeten hatte.

Für die inhaltlichen Akzente sorgte der SPD-Bundestagskandidaten und neugewählten Kreisvorsitzenden Jens Löw aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis. "Eine ganz andere SPD-Welt hier im Kinzigtal" stellte Jens Löw fest, der für den Bundestag kandidiert. Zu seinem Wahlkreis gehören auch Hornberg und Gutach. Löw machte sich für eine Förderung und Stärkung des Ländlichen Raumes stark. Er begrüßte die Aktivitäten bei erneuerbaren Energien und leitete die Aussprache ein.

Vorsitzender Dieter Müller zeichnete den politischen Lebensweg Hubert Zieglers nach, der quasi als Klassensprecher begann, seine Fortsetzung als Studentenvertreter an der PH Freiburg erfuhr und als Gründer des Sozialdemokratischen Hochschulbundes an der PH Freiburg manifestiert wurde. Er hatte zahlreiche Parteiämter inne – unter anderem auch 26 Jahre als Vorsitzender der SPD-Kreisgruppe Kinzigtal, 26 Jahre bis 2011 Vorsitzender der SPD Hornberg und 40 Jahre Mitglied im Gemeinderates. Neben der "normalen" Ehrung mit Urkunde und Ehrennadel in Gold wurde Hubert Ziegler mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet. Für Ehefrau Margareta Ziegler gab es Blumen.