Horb - In der Berufsschule werden leckere Sachen aufgebrüht. Unter anderem Maultaschen. Auf der Süddeutschen Fleischer Fachausstellung SÜFFA erhielten die Fleischer der Horber Beruflichen Schule den 1. Preis für die beste Schwäbische Maultasche.

"Alle teilnehmenden Horber Berufsschüler erreichen Goldprämierung im Berufsschülerwettbewerb", berichtet Schulleiter Jochen Lindner in einer Pressemitteilung.

Fotostrecke2 Fotos

Bei der größten Fachmesse für die Fleischerei im Süddeutschen Raum wurde dieses Jahr erstmals die beste Schwäbische Maultasche ermittelt. Insgesamt wurden zirka hundert verschiedene Maultaschenproben bewertet. In einer bisher noch nicht dagewesenen Kooperation zwischen Schule und Maschinenfabrik Lauffer GmbH & Co KG wurde innerhalb weniger Tage eine Stanzpresse für Maultaschen erfunden und per CNC hergestellt. Hierbei arbeiteten von Seiten der Schule die Auszubildenden und deren Lehrer Lothar Traub, Marcin Pachol, Holger Lipp und Ausbildungsleiter Matthias Krauss, Marcel Dürr und Auszubildender Florian Merkt von Seiten des Betriebs Hand in Hand.

Lindner erläutert: "Die Kriterien Aussehen, Schnittbild, Konsistenz, Geruch und Geschmack wurden durch Technik, einen selbst entwickelten und nicht schrumpfenden Nudelteig sowie eine Geheimrezeptur für die Füllung meisterhaft umgesetzt. Am Ende wurde die intensive Arbeit mit dem ersten Platz belohnt."

Darüber hinaus erhielten die von den Schülern im Unterricht hergestellten Produkte gerauchte Schinkenwurst und gerauchte Chilibratwurst die Prämierung in Gold.

Wie jedes Jahr nahm die Berufliche Schule Horb, Abteilung Nahrung (Fleischer, Fleischereifachverkäuferinnen) am Berufsschülerwettbewerb teil. Um das Fleischerhandwerk auch für Jugendliche wieder interessanter zu gestalten, wird auf der SÜFFA ein Wettbewerb im Anrichten von Themenplatten durchgeführt, in welchem sich die Schüler aus dem gesamten süddeutschen Bereich messen können. Jochen Lindner berichtet: "Die Horber Schule zeichnet sich hierbei besonders aus, dass nicht nur der beste Fleischer und die beste Fleischereifachverkäuferin als sogenannte Elitetandem die Möglichkeit haben, sich diesem Wettbewerb zu stellen, sondern alle Schüler des zweiten Ausbildungsjahres."

Unterstützt werden sie hierbei durch die Betriebe und schulisch durch Fachlehrer Lothar Traub und zwei externe Spezialistinnen. Alle vier Tandems konnten mit großem Stolz die Urkunde und ihre Goldmedaille bei der Ehrung in Empfang nehmen.

Am Rande des Wettbewerbs gab Lothar Traub an: "Gerade dieser Wettbewerb ist für den Nachwuchs im Fleischereihandwerk enorm wichtig, da sich gerade im Bereich Partyservice und Catering ein zukünftiger Markt für sehr gute Auszubildende nach erfolgreicher Ausbildung auftun kann."

Traub weiter: "Wir sind stolz darauf, den Auszubildenden diese Form von Anreiz und Bestätigung in der Horber Schule bieten zu können. Gleichzeitig wollen wir somit auch einen weiteren Beitrag zur Nachwuchssicherung in diesem Bereich leisten. Unterstützung dabei finden wir auch in den beiden Innungen Freudenstadt und Calw. Vielleicht lassen sich über solche Veranstaltungen auch wieder Jugendliche für diesen anspruchsvollen Beruf begeistern." Die Ergebnisse seien auch ein besonderer Qualitätsbeweis für die Metzger der Region.

u Die teilnehmenden Schüler: Anika Roller, Metzgerei Roller, Calw, Lisa Reiter, Metzgerei Widenmayer, Nagold, Thomas Schäfer, Metzgerei Blum GmbH, Althengstett, Malina Weik, Metzgerei Ereth, Egenhausen, Marlene Schneider, Metzgerei Wiedmaier, Glatten, Sören Weik, Metzgerei Ereth, Egenhausen, Angelika Derk, Landmetzgerei Siegfried Mann, Stammheim, Kristina Kabelski, Metzgerei Kegreiß, Herrenberg, Steffen Kern, Metzgerei Volz, Egenhausen, Kevin Dohl, Metzgerei Blum GmbH, Althengstett, Roman Lägeler, Metzgerei Kohler, Freudenstadt, Jens Mülhaupt, Fleischer-Fachgeschäft Kaupp, Horb-Altheim, und Silas Hauser, Metzgerei Ehret, Egenhausen.