Horb a. N. Pinsel und Walze statt Wahlplakat

Von
In der Not greift Stefan Dreher auch mal zu Farbwalze und Pinsel. Foto: sb

Horb - Da blieb nur der Griff zu Pinsel und Walze: Weil es im Portfolio der Wahlwerbemittel der Linken keine A0-Plakate gibt, musste Stefan Dreher, Landtagskandidat der Linken im Kreis Freudenstadt eben malen, nachdem ihm eine DIN A0-Fläche zugewiesen wurde.

Hintergrund war ein Dilemma der Stadt Horb. Die Wahlkämpfer aller Parteien hatten vom Ordnungsamt erfahren, dass der Platz bei der Sparkasse für alle beantragten Großflächenplakate nicht ausreicht. Die Stadt schlug vor, dass alle Großflächen beim "Real" unterkommen und dafür bei der Sparkasse eine Fläche für acht DIN A0-Plakate bereitgestellt wird. Die Wahlkampfmanager stimmten zu.

Die Linken haben aber keine A0-Plakate. Was also tun? "Ich erinnerte mich, dass im letzten Landtagswahlkampf meine Genossen im Zollernalbkreis die Plakate mit Spraydosen gestalteten. Dann muss diesmal eben der Pinsel her", sagte Dreher.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
3
loading
  
Kreis Freudenstadt
  
Kurioses
  
Kommunales
  
Wahlkampf
  
Landtagswahl Baden-Württemberg

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading