Horb a. N. Neue Abteilung, neues Haus, neues Fahrzeug

Von

Von Eberhard Wagner

Die vor Jahresfrist neu gegründete Horber Feuerwehrabteilung Dießener Tal, die sich aus den ehemalig selbstständigen Abteilungen aus Dettlingen, Bittelbronn und Dießen zusammensetzt, hielt am vergangenen Samstag ihre erste Hauptversammlung ab.

Horb-Dießen. Abteilungskommandant Martin Dettling blickte dabei erfreut zurück und zuversichtlich nach vorn. Besonders erfreulich für die Wehr: Am 23. und 24. April 2016 soll das neue Feuerwehrhaus eingeweiht werden, wobei auch das neue Löschfahrzeug LF 10/10 eine Rolle spielen wird.

Diese historische, erste Hauptversammlung wurde dementsprechend auch von Bürgermeister Jan Zeitler, Kreisbrandmeister Frank Jahraus, Horbs Gesamtstadt-Kommandant Markus Megerle sowie Jürgen Brändle vom Kreisfeuerwehrverband Freudenstadt besucht. Gleiche Würdigung schenkten der Wehr auch die Ortsvorsteher Fridolin Weckerle (Dießen), Hans Schmid (Bittelbronn) und Theo Walz (Dettlingen).

Fusionen sind notwendig, um Feuerwehr zukunftsorientiert und einsatzfähig zu erhalten

Der 10. Januar 2015 sei "ein großer Tag" gewesen, als sich drei bis dato selbstständige Abteilungswehren zur "Abteilungswehr Dießener Tal" zusammen gefunden hätten, so Dettling. "Wie außergewöhnlich dieser Schritt war, hat sich mir immer wieder an dem Interesse anderer Feuerwehren gezeigt. Vor allem, wie dies bei uns zustande gekommen ist. Aber ich denke, wenn man die Feuerwehr zukunftsorientiert und einsatzfähig erhalten will, kommt man um solche Fusionen nicht umhin." Dies habe man im Dießener Tal schon vor längerer Zeit erkannt und auf dieses Ziel hingearbeitet. Der Wert dieser Fusion zeige sich allein schon im Bau des neues Feuerwehrhauses.

Martin Dettling bedauerte zwar, dass es mit dem Baufortschritt nicht ganz nach Plan ging. Dies habe aber auch mit der Verzögerung der Auslieferung des neuen Löschfahrzeugs LF 10/10 zu tun. Man habe die Zeit jedoch genutzt. In Eigenleistung wurden die Parkplätze und die Terrasse errichtet.

Auch die Außenanlagen wurden für kommende Bepflanzungen vorbereitet. Dettlings Dank galt dabei insbesondere der Alterswehr um deren neuen Chef und Dettlinger Ehrenkommandanten Eduard Schäfer.

Am 2. Januar 2016 hat die Wehr das neue Feuerwehrhaus bezogen. Das LF 10/10 wurde voller Stolz zwischenzeitlich am 19. November in Ulm abgeholt.

Dieses lasse keine Wünsche mehr offen und es werde bereits fleißig damit geübt. Alle Kameraden seien sich der Verantwortung über die richtige Handhabung des neuen Fahrzeugs bewusst.

Inzwischen hat sich auch die neue gemeinsame Alterswehr unter der Federführung von Dettlingens Ehrenkommandant Eduard Schäfer gebildet. Somit sei auch die Fusion bei den Alterskameraden erfolgreich abgeschlossen worden.

Aktuell zählt die Abteilung Dießener Tal 51 Aktive sowie neun Jugendliche und 13 Mann in der Altersabteilung. Doch das Jahr 2015 sei nicht nur vom Bau des Magazins und der Fahrzeug-Anschaffung geprägt gewesen, sondern auch von vielen Übungen und Ausbildungen. So haben Anfang letzten Jahres neun Maschinisten den Führerschein Klasse C erfolgreich erworben. "Damit haben wir genügend Fahrer für das neue LF 10/10", freute sich Dettling.

Die Feuerwehrjugend erwirbt in Markgröningen die Leistungsspange

Unter Jugendleiter Egon Dettling hat die Feuerwehrjugend zudem in Markgröningen die Leistungsspange erworben, und Felix Weißer und Sebastian Teufel haben überdies die Sprechfunker- und Atemschutzausbildung erfolgreich absolviert. Simon Dettling und Benedikt Schlotter waren beim Maschinisten-Lehrgang erfolgreich. Beim Feuerwehrfest in Bildechingen erlangte Felix Weißer das Leistungsabzeichen in Bronze. Silber errangen Stefan Raab, Florian und Simon Dettling, Roman, Benedikt und Rene Schlotter, Markus Abberger, Christian Meintel, Denis Kattner sowie Maschinist Thomas Thannhäuser.

Zudem gab es neben zwölf Übungsabenden auch eine von Stefan Thumm geleitete Einführung über den Umgang mit der Wärmebildkamera. Neun Mal wurde die neue Wehr 2015 alarmiert, darunter waren acht technische Hilfeleistungen und ein Brandeinsatz in Bittelbronn. Welche schwere Aufgaben die FFW auch künftig zu meistern hat, stellte Dettling ebenfalls schon einmal in Aussicht und bezog sich dabei auf einen Einsatz, den die Kameraden bei einem Verkehrsunfall leisten mussten: Das war der VU auf der B 28, wo ein Todesopfer zu beklagen war. "Dieser Einsatz war der erste dieser Art für uns und hat uns deutlich aufgezeigt, was in Zukunft auf uns zukommen kann." Zudem wurde die Wehr zu Einsätzen nach dem Gewittersturm ins Neckartal gerufen.

Dettlings Dank galt abschließend seinen Stellvertretern Florian Schlotter (Bittelbronn) und Reiner Götz (Dießen).

Es folgten die ausführlichen Berichte von Schriftführer Wolfgang Dettling, Jugendleiter Egon Dettling und Jugendsprecher Florian Albert. Josef Renz vertrat den verhinderten Kassierer Karl-Josef Dettling.

Die gemeinsame Alterabteilung mit 20 Mann soll zu einer echten Einheit werden

Eduard Schäfer berichtete schließlich noch von der neu gegründeten und nun von ihm geleiteten Altersabteilung. Sein oberstes Ziel sei es, die aktuell 20 Mann zu einer echten Einheit zusammenzuführen.

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Kreis Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading