Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Montags ist Lust aufs Internet am kleinsten

Von
Foto: Hopp

Horb - Immer und fast überall in der Kernstadt kostenlos ins Internet: Vor gut einem Jahr ging das Gratis-WLAN in Horb an den Start. Die Betreiberfirma hat nun die Zugriffszahlen veröffentlicht – und stuft diese als "sehr gut" ein. Lärmbelästigungen wie zuletzt in Ellwangen seien in Horb derweil nicht festzustellen.

Die Horber sind echte Montagsmuffel – zumindest im Internet. Am ersten Tag der Woche wird das Gratis-WLAN der Stadt am seltensten genutzt. Auch sonntags werden an den vier Hotspots (Markthalle, Krankenhaus, Rathaus und Polizeigebäude), über die man Handy oder Laptop kabelfrei und kostenlos mit dem Internet verbinden kann, geringe Zugriffszahlen gemessen. Die stärksten Tage sind der Freitag an den Hotspots am Rathaus und am Polizeigebäude, der Samstag an der Markthalle und der Mittwoch am Krankenhaus.

Betrieben wird das Horber Gratis-WLAN von der österreichischen IT-Firma Innerebner, das die Zugriffszahlen nun auf Nachfrage unserer Zeitung veröffentlicht hat. Von der Stadtverwaltung heißt es dazu: "Die Firma Innerebner stuft die Zugriffszahlen insgesamt als sehr gut ein, vor allem aber in den Bereichen Bahnhof, Flößerwasen und Neckarstraße mit bis zu 800 Logins in der Spitze pro Standort und Tag", sagt Rathaus-Sprecher Rolf Kotz gegenüber unserer Zeitung.

Der mit Abstand am meisten genutzte Hotspot ist der an der Markthalle. 52 643 Anmeldungen wurden hier in den vergangenen zwölf Monaten registriert. Es folgen die Hotsports am Polizeigebäude mit 17 646 Anmeldungen, am Krankenhaus mit 7352 und am Rathaus mit 6293. Nicht genau lässt sich aufschlüsseln, wie oft das Gratis-WLAN im Bereich des Horber Bahnhofs genutzt wird, da dieser mit Richtfunk sowohl von der Markthalle als auch vom Polizeigebäude aus versorgt wird. Da an diesen beiden Hotspots jedoch mehr als 80 Prozent der Zugriffe erfolgen, kann man davon ausgehen, dass das Gratis-WLAN auch am Bahnhof rege genutzt wird.

Auffallend: An drei der vier Hotspots schossen die Zugriffszahlen im Januar ungewöhnlich hoch nach oben. Etwa am Rathaus wurden 1032 Anmeldungen registriert. Stärkster Monat war bis dahin der September mit 708. In den vergangenen beiden Monaten sanken die Zugriffszahlen am Rathaus-Hotspot wieder auf jeweils knapp über 300. Lediglich an der Markthalle war der September mit 8375 Anmeldungen der stärkste Monat, doch auch dort war der Januar mit 6744 Zugriffen ein Ausreißer nach oben. Im Februar wurde das Gratis-WLAN über den Markthallen-Hotspot nur 1362-mal angewählt, im Februar 2038-mal.

Interessant ist auch ein Blick, zu welchen Uhrzeiten das Gratis-WLAN genutzt wird. Naturgemäß sind die Zugriffszahlen zwischen Mitternacht und 7 Uhr am niedrigsten. Am höchsten sind die Werte an drei der vier Hotspots zwischen 12 und 13 Uhr – wenn viele Leute in der Mittagspause sind und die Schule ihren Vormittagsunterricht beendet. Aus dem Rahmen fällt lediglich der Rathaus-Hotspot, auf den zwischen 13 und 14 Uhr mit Abstand am häufigsten zugegriffen wird.

Während es in Ellwangen (Ostalbkreis) zuletzt Wirbel um das städtische Gratis-WLAN gab, seien solche Probleme laut Rathaus-Sprecher Christian Volk in Horb nicht festzustellen. In Ellwangen drehte die Stadtverwaltung den dortigen Hotspots den Saft ab, da das kostenlose Internet in der Innenstadt auch häufig von Flüchtlingen genutzt werde. Dies habe laut einem Bericht des SWR zu Lärmbelästigungen durch lautes Telefonieren sowie zu übermäßigem Alkoholkonsum geführt.

"Der Stadtverwaltung Horber sind keinerlei Beschwerden bezüglich Lärmbelästigung im Zusammenhang mit den kostenlosen WLAN-Angebot bekannt, wie dies in Ellwangen der Fall ist", sagt Volk und unterstreicht: "Das Angebot von kostenlosem WLAN in der Kernstadt ist für die gesamte Bevölkerung sowie für Tagestouristen, die Horb besuchen, gedacht. Ziel war es, mit der Einrichtung des kostenlosen WLAN-Angebots das Mittelzentrum Horb weiter zu attraktiveren. Wenn vom kostenlosen WLAN-Angebot parallel auch Geflüchtete profitieren, so sehen wir dies als Stadtverwaltung durchaus positiv."

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading