Von Michael Henger

Horb-Dettingen. Die Dettinger Grundschule feierte gemeinsam mit der Dettinger Außenstelle der Werkrealschule Altheim in der katholischen Kirche St. Peter ihre Weihnachtsfeier. Viele schöne Lieder waren dort zu hören.

Zu Beginn der Weihnachtsfeier spielte die Bläsergruppe der Werkrealschule die Lieder "Zu Bethlehem geboren" und "Fröhliche Weihnacht überall" und versetze die zahlreichen Besucher in weihnachtliche Stimmung. Danach trugen die Siebtklässler einige Weihnachts-Kurzgedichte vor.

Die kommissarische Leiterin der Grundschule, Adelheid Sickler, begrüßte die große Schulfamilie und freute sich über die volle Kirche. Die Grundschule hatte das Singspiel "Der kleine Wunderstern" einstudiert.

Und die Kinder haben ihre Aufgaben bravourös gemeistert. Dabei begeisterten die Erstklässler mit dem "Sternentanz" und suchten mit dem Fernrohr den großen Stern.

Trotz des schlechten Wetters traf man sich bei der Schlossscheuer

Die Klassen 3aund 3b hatten ihre Texte um "den kleinen Stern" und den "Besuch beim reichen König" sicher im Griff. Bevor die Viertklässler ihren Lichtertanz aufführten, ließ die Klasse 2 die Knospen springen, denn die Hoffnung sei eine Rose, die im Winter blühe, hieß es da.

Das Lied "Hört der Engel helle Lieder" sangen die Grundschüler, und die "Hirten der Klasse 4 fragten sich "Was kann ich dir denn schenken?".

Mit dem Kanon "Mitten in der Nacht" verabschiedete sich die Grundschule. Die Schüler der Klassen 5 und 6 der Werkrealschule sangen noch die Weihnachtslieder "Mary’s Boychild" und "Feliz Navidad".

Im Anschluss daran stürmte trotz des einsetzenden Regens die ganze Schulfamilie den Schlossscheuervorplatz, um sich bei heißen Waffeln, gebrannten Mandeln, herzhaften Leberkäsweckle, Kinderpunsch und Glühwein zu stärken. Im Foyer der Schlossscheuer konnte man noch Selbstgebasteltes der Schüler und Eltern zu Gunsten der jeweiligen Klassenkasse erwerben.