Horb - Verführerischer Duft nach Mandeln, Glühwein und Kräutern zog gestern durchs Weihnachtsdorf des Horber Advents. Zahllose Besucher schlenderten über den Flößerwasen, wo sich ein weihnachtlich geschmückter Stand an den anderen reihte. Wer wollte, konnte so die Weihnachtszeit im Horber Weihnachtsdorf beginnen. Der Nikolaus zog schwer bepackt durch die Budengassen, und Kinderaugen leuchteten, wenn er Geschenke verteilte. Glühwein war ein heiß begehrtes Getränk ob der klirrend kalten Temperaturen, doch manch einer der Besucher zog Feuerzangenbowle oder Met vor.

Über 50 Stände boten Weihnachtliches und Adventliches, etwa Adventskränze, Engelsflügel aus Holz, Christbaumanhänger oder Kulinarisches wie Honig, Kräutertee und Magenbrot. Auch Mittelalterliches gab es zu bewundern, etwa den Zauberer von Oz, eine Parfümexpertin, Edelfräulein oder Bäckereygesellen. Heilsteine konnten am Glücksrad erspielt werden, Flammkuchen wärmte Leib und Seele und zur Metprobe gab es auserlesene Spezialitäten. Baumstriezel warteten auf hungrige Besucher, und Kinder konnten in der Kerzenwerkstatt Kerzen weihnachtlich bunt verzieren. Immer umlagert war der Stand mit Räucherwaren und – Zubehör, hier gab es Weihrauch, Räucherlampen oder Räucherkohle.

Fotostrecke75 Fotos

Der Maximilian-Ritterspieleverein lud zum mittelalterlichen Weihnachtsmarkt in den hinteren Teil des Flößerwasens, in den aber eher wenig Menschen kamen. Denn besonders am Sonntag war auf der Bühne viel geboten: So sang der Jugendchor Bildechingen unter der Leitung von Peter Straub weihnachtliche Weisen, etwa den Choral "Maria durch ein Dornwald ging." Doch auch Zeitgenössisches stand auf dem Programm, beispielsweise "It’s raining men, Halleluja" von den Weather Girls. Die Mädchen der Ballettschule Ginger tanzten Showtänze und im Nikolauskostüm den "Holzmichelsong". Der "Gute-Laune-Chor" bot weihnachtliche Lieder, und auch die Sonnenkinder stimmten auch den Advent ein.

In der städtischen Bücherei wurden den Kindern geschichten vorgelesen, und am Abend boten die Calwer Aurelius Sängerknaben und das Festivalorchester der Musiktage Horb ein Konzert in der Liebfrauenkirche.

Vereine und Schulklassen erwarteten die Besucher am Wochenende mit weihnachtlichen Accessoires, so bot die Werkrealschule Horb selbstgebastelte Windlichter an und die Werkrealschule Eutingen verkaufte Heiße Rote. Auch der Förderverein Rossbergschule hatte Selbstgebasteltes für die Besucher vorbereitet, ebenso die Klasse 8 der Horber Realschule.