Horb-Talheim - Eine bislang unbekannte Menge von Heizöl gelangte am Montag gegen 15.47 Uhr auf noch unbekannte Art in die Steinach. Auch zu dem Verusacher gab es noch keine Informationen.

Um 15.47 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, und auch der Gefahrgut-Zug aus Horb rückte aus. In Untertalheim in Höhe der Schäferei Pfeffer standen die Retter mit ihren Kollegen aus Talheim mit Gummistiefeln im Wasser und brachten zwei Ölsperren an. Schäferei-Besitzer Ernst Pfeffer stand auf der Brücke und sagte: "Das Öl habe ich schon gerochen, als ich auf dem Hof war. Es stinkt."

Gegen 17.45 Uhr hatten die Helfer die Lage im Griff. Feuerkommandant Markus Megerle: "Wir haben mehrere Ölsperren errichtet. Es sieht nach Heizöl aus – wegen der rötlichen Einfärbung. Neben den Kollegen aus Untertalheim hat auch die Feuerwehr aus Schietingen eine Ölsperre errichtet." Damit soll sichergestellt werden, dass sich die Verschmutzung nicht über die Steinach hinaus über die Kreisgrenze fortsetzt. Das gebundene Öl soll fachgerecht entsorgt werden.

Doch wie kommt das Öl in die Steinach? Megerle: "Den Verursacher haben wir bisher noch nicht ermitteln können."