Horb a. N. Grüne: Citymanagement ist beim Bauernmarkt gefragt

Von

Horb. Ein klares Bekenntnis zu Bioprodukten und dem Horber Bauernmarkt: Am vergangen Samstag kamen die Grünen auf dem Flößerwasen mit den Händlern ins Gespräch.

Da der Wochenmarkt und der Bauernmarkt nach dem Fortgang des Bioladens noch der einzige Ort in Horb ist, an dem regionale Produkte und Bioprodukte angeboten werden, sei es den Horber Grünen ein Anlegen, diese Märkte zu stärken. Es sei ja gar nicht so, wie von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) neulich beim Kreisbauerntag behauptet worden sei, dass die Menschen möglichst billige Nahrungsmittel bevorzugen. "Im Gegenteil, die Wertschätzung guter Produkte, frisch aus der Region, ist im Steigen. Und das Wissen, dass ein Bioprodukt beispielsweise die Umwelt schont, dazu das Erlebnis des vollen Geschmacks machen Essen erst zum Genuss", so die Grünen.

Baden-Württemberg sei "dank intelligenter Maßnahmen des Verbraucherministeriums gentechnikfrei". Die Regierung fördere die kleinbäuerliche Landwirtschaft und in besonderem Maß Betriebe, die auf Bio umstellen.

Die Händler des Horber Bauernmarkts würden hohe Qualität bieten, lautet das Fazit der Grünen beim Bauernmarkt-Besuch. "Es sind zwar nicht viele, aber ihre Produktpalette kann sich sehen lassen. Sie reicht von Gemüse und Honig über Milchprodukte, Fisch, Back- und Wurstwaren bis zu Wildspezialitäten." Leider sei aber der Andrang in Horb nicht gerade groß. Es sind sechzig bis achtzig Kunden, die an einem Samstagvormittag den Markt aufsuchen. Über die Ursache hat sich Wolf Hoffmann, Landtagskandidat der Grünen, mit den verschiedenen Anbietern ausführlich unterhalten: Wäre es besser, den Wochenmarkt und den Bauernmarkt zusammen zu legen? Könnte man, um die Halle zu füllen, noch mehr Anbieter gewinnen? Wie könnte man den Markt noch besser bewerben?

Wunsch: Regelmäßiger Bauernmarkt für Horb entwickeln

Solche Überlegungen möchten die Grünen gerne in einem gemeinsamen Gespräch einbringen. Sie sind der Meinung, dass ein regelmäßiger Bauernmarkt für Horb entwickelt werden müsse und dass dies auch Aufgabe eines guten Citymanagements sei. Jedenfalls hat das Stadtmarketing schon mal ein solches Gespräch nach der Landtagswahl angeboten.

Artikel bewerten
0
loading
  
Kreis Freudenstadt
  
Kommunales
  
Bündnis 90/Die Grünen
Anzeige
Gastro-Frühling

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading