Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Erste Plakate für OB-Wahl hängen schon

Von
Auch Thomas Bauer will neuer OB von Horb werden. Foto: Hoppp

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Horb - Thomas Bauer ist der Erste: Montagmittag gegen 13.30 Uhr in Mühringen hängt er seine ersten Wahlplakate für die OB-Wahl am 16. Juli auf. Insgesamt gibt es nun drei Kandidaten.

Bauer: "Das ist jetzt Plakat Nummer 73. Heute morgen um 4.30 Uhr habe ich angefangen." Zwei Freunde haben ihn dabei unterstützt. Immer mit dabei: eine Messtange aus Dachlatten – damit Bauer die Plakate auch in der korrekten Höhe anbringt.

Walz ja, Sprenger nein

Gut zwei Stunde vorher hatte Hermann Walz seine Bewerbung als OB-Kandidat abgegeben. Um 12.35 Uhr verschickt Michael Grüber eine Presseerklärung. Inhalt: Der OB-Kandidat Heinz-Jürgen Sprenger verzichtet auf die OB-Bewerbung. Grüber schreibt: "Aufgrund der Tatsache, dass es im Vorfeld bis zur Stellenausschreibung Ende April keinen Gegenkandidaten zu Herrn Rosenberger gab, haben wir den Namen Heinz-Jürgen Sprenger ins Spiel gebracht. Offenbar hatte sich Herr Rosenberger darauf eingestellt, ohne großes Engagement einfach durchgewunken zu werden. Das entspricht nicht einer guten politischen und demokratischen Kultur. Mit Mr. Trump-It wollten wir einen auffallenden und humorvollen Impuls setzen und etwas in Bewegung bringen. Das ist gelungen! Mit Thomas Bauer gibt es inzwischen einen guten und ernsthaften Gegenkandidaten zu Herrn Rosenberger. Wir haben uns mit Herrn Bauer besprochen und werden die Bewerbung Heinz-Jürgen Sprenger nicht einreichen. Die uns wichtigen Themen für unsere Heimatstadt sehen wir bei Herrn Bauer in guten Händen."

Okay. Damit hat der parteilose OB-Kandidat Thomas Bauer schon die erste Wahlempfehlung. Bauer lächelt: "Ich bin froh, dass der Wahlkampf jetzt endlich startet. Und da wollte ich der erste sein: Seit heute morgen um 4.30 Uhr bin ich dabei, meine Wahlplakate in allen Ortsteilen aufzuhängen." Das Motto von Bauer: "Mit Herz, Hand und Verstand unsere Heimat formen." Die Plakate hat Bauer komplett selbst gemacht. Der OB-Gegenkandidat: "Dafür ging der ganze Fronleichnam drauf: Morgens um 6 Uhr habe ich angefangen, um Mitternacht war das letzte Plakat fertiggedruckt und zusammengebaut."

Ortsteile im Visier

Hermann Walz, Fraktionschef der ULH, ist noch nicht ganz so weit. Er sagt: "Ich werde Mitte dieser Woche einen Fototermin machen. Dazu denke ich noch über meinen Wahlslogan und die Gestaltung des Plakates nach."

Walz will sich vor allem als "Kandidat der Ortsteile" präsentieren. Er sagt: "Rosenberger und Bauer präsentieren sich vor der Stadtkulisse von Horb. Dabei lebt dort nur der kleinste Anteil der Einwohner von Horb."

Auch Bauer hat die Ortsteile im Visier. Er verrät seine erste Idee: "Ich biete Vereinen und ehrenamtlich Tätigen oder Kitas an, für sie etwas zu tun. Egal, ob Zaun streichen, Müll wegräumen oder was es sonst noch zu tun gibt – ich packe es an!"

Feedback für Rosenberger

Während Walz und Bauer jetzt loslegen, hat Rosenberger bereits seine Tour durch die Dörfer hinter sich. Bis vergangenen Mittwoch hatte er alle Ortsteile besucht und eine Straßen-Bürgersprechstunde angeboten. Außerdem hatte er einen kleinen Fragebogen verschickt, indem die Bürger ankreuzen können, ob sie finden, dass die Stadt vorangekommen ist oder nicht. Rosenberger zeigt unserer Zeitung einen Stapel mit rund 30 Flyern. "Das sind die Flyer, die bisher zurückgekommen sind. Die große Mehrheit hat angekreuzt, dass unsere Stadt in den vergangenen acht Jahren vorangekommen ist."

Blick in den Briefkasten

18 Uhr. Hans Klink, Produktverantwortlicher in der Stadtverwaltung für die Wahlen, schließt den Rathaus-Briefkasten auf: keine neue Bewerbung.

Klink: "Vier haben die Unterlagen abgeholt, drei haben abgegeben. Der letzte war heute Hermann Walz. Auf dem Eingangsstempel ist 11.35 Uhr vermerkt. Es hätte nur noch die Unterlagen von Heinz-Jürgen Sprenger gefehlt. Aber: Mich hat die Mail von Herrn Grüber erst um 17.35 Uhr erreicht."

Es gibt also ein Bewerbertrio: Amtsinhaber Peter Rosenberger, Thomas Bauer und Hermann Walz. Und genau in dieser Reihefolge werden die Namen auch auf den Stimmzetteln stehen.

Klink: "Das geht nach dem Eingang der Bewerbungen. Am Mittwoch wird die Wahlkommission tagen. Das wird aber nur noch Formsache. Wir haben die vorhandenen drei Bewerbungen geprüft – alle notwendigen Unterlagen sind vorgelegt und haben die Prüfung bestanden. Wir werden dann die Wahlzettel in Auftrag geben und am Freitag die erste Teillieferung bekommen. Für die Briefwähler."

Immerhin: Morgens hatten schon über 30 Wähler den Antrag auf Briefwahl gestellt. Klink: "Wir haben heute Morgen auch einen Online-Service auf Horb.de eingerichtet, bei dem alle Wähler die Briefwahlunterlagen per Internet bestellen können."

Erste Konturen

Und damit dürfte jetzt der Wahlkampf richtig starten. Die Konturen von zwei Kandidaten sind schon klar: Amtsinhaber Peter Rosenberger setzt auf die Devise "Wir haben viel erreicht." Der parteilose Thomas Bauer sagt: "Wir Horber müssen in Horb das Sagen haben, keine Auswärtigen." Dazu will er – wie auch als sachkundiger Einwohner im Sanierungsausschuss der Stadt – gegen "Bausünden" kämpfen.

Seine Devise: Angesichts des Einkaufszentrums und des geplanten Baus am Waldner-Areal muss die Stadt den Investoren sagen, was in die Stadt passt und nicht umgekehrt. Walz hält sich noch zurück in seinem Programm. Der Talheimer sagt nur: "Ich bin ein Mann, der für die Ortschaften da ist."

Am Dienstag im Gemeinderat wird das weitere Prozedere zur OB-Wahl am 16. Juli festgelegt. Unter anderem, welche Spielregeln die Kandidatenvorstellung in der Hohenberghalle haben wird. Bisher war dafür Dienstag, 4. Juli, als Termin angesetzt worden.

Fotostrecke
Artikel bewerten
8
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading