Von Marion Tischbein

Horb-Mühringen. Die Mitglieder des Seniorenclubs Mühringen freuen sich jedes Jahr auf die Weihnachtsfeier, einen unterhaltsamen Nachmittag mit dem Besuch der Kindergartenkinder und des Nikolaus. Seit 38 Jahren besteht der Seniorenclub. Von Anfang dabei ist das Gründungsmitglied Roswitha Lacher.

Das Team des Seniorenclubs hatte sich auch dieses Jahr wieder viel Mühe gemacht und Halle und Tische liebevoll dekoriert. Die etwa 35 Mitglieder des Seniorenclubs fühlen sich wohl in der Runde. Nicht nur die älteren Mitbürger aus Mühringen, sondern auch Gäste aus Nordstetten, Dettensee und Bildechingen kommen regelmäßig zu den Seniorennachmittagen.

Einen Tanz für den Nikolaus einstudiert

Die Kindergartenkinder mit ihrer Leiterin Martina Steimle empfingen den Nikolaus (Diakon Klaus Konrad) gebührend mit einem Lied. Er sei den ganzen Tag gelaufen und wolle nun bei den Kindern und Senioren ein wenig verschnaufen, meinte der Nikolaus. Er war überrascht, wie gut die Kleinen über den Nikolaus Bescheid wussten. Sie wussten, dass er Bischof in Myra war und dass man einen Bischof an der Mitra und dem Bischofsstab erkennt. Sie kannten auch die Geschichte, wie der Bischof den Einwohnern von Myra in einer Hungersnot half. Passend zu dieser Geschichte hatten sie einen Tanz für den Nikolaus einstudiert. Danach spielten sie noch einmal die Geschichte vom Heiligen Martin und der Mantelteilung, die sie beim Martinsfest aufgeführt hatten.

Weil die Kinder ihre Sache so gut gemacht hatten und so viel über den Nikolaus wussten, hatte dieser natürlich für jedes Kind ein kleines Geschenk mitgebracht. Auch die Senioren gingen nicht leer aus. Es gab für jeden ein Geschenk und ein Gruppenbild aller Mitglieder. Ortsvorsteherin Monika Fuhl las eine kleine Weihnachtsgeschichte vor und Roswitha Lacher ein Adventsgedicht. Mit gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern ging der besinnliche Nachmittag zu Ende.