Horb - Am Schmotzigen Donnerstag kam es im Stadtgebiet Horb zu zahlreichen Vorfällen, bei denen polizeiliches Einschreiten notwendig war. Viele Anwohner beschwerten sich über zu laute Musik, hauptsächlich im Bereich der Neckarstraße.

Bereits am Nachmittag wurde eine bewusstlose Person beim Busbahnhof gemeldet. Nach den vorläufigen Ermittlungen hat vermutlich ein 16-Jähriger ohne erkennbaren Grund einen 17-Jährigen mit einem Faustschlag niedergestreckt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Eltern können nicht erreicht werden

Gegen 16 Uhr wurde der Polizei ein stark betrunkener aggressiver Jugendlicher gemeldet. Der 15-Jährige hatte mehr als ein Promille intus. Da sich der Zustand des Jungen verschlechterte, wurde er ins Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 18.45 Uhr wurde von einem Anrufer ein total betrunkener 14-Jähriger beim Busbahnhof gemeldet. Er hatte 2,18 Promille intus und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die Eltern des Jungen konnten zunächst nicht erreicht werden.

Gegen 19 Uhr beschimpfte und beleidigte ein aggressiver 18-Jähriger eine Familie beim Bahnhofsplatz. Ihm wurde von der Polizei ein Platzverweis erteilt, da er zuvor schon wegen Streitereien aufgefallen war. Der junge Mann hatte 1,90 Promille Alkohol intus und musste später in Gewahrsam genommen werden.

Gegen 19.15 Uhr wurde von einem Zeugen beobachtet, wie ein 17- Jähriger zwei Minderjährigen seine Wodkaflasche gab. Die Eltern des 17-Jährigen und der beiden Minderjährigen wurden von der Polizei verständigt und durften ihre Kinder auf dem Polizeirevier abholen.

20-Jähriger wehrt sich mit Bierflasche

Gegen 20 Uhr musste einem 20-Jährigen ein Platzverweis für den Bahnhof ausgesprochen werden, da er mehrmals polizeiliche Maßnahmen gestört hatte. Da ihm dies nicht gefiel, warf er mit voller Wucht eine Bierflasche auf den Boden vor dem Kaufland.

Kurz nach Mitternacht kam es in der Neckarstraße zu Streitigkeiten, weil ein 20-Jähriger eine ebenfalls 20-Jährige geschlagen haben soll. Daraufhin soll sich der Freund der 20-Jährigen mit dem 20-Jährigen geschlagen haben. Auch hier war wiederum Alkohol im Spiel, der tatsächliche Ablauf konnte noch nicht geklärt werden. 

Gegen 4 Uhr zeigte eine 25-jährige Frau an, dass sie von einem 30-Jährigen sehr unsittlich angefasst worden sei. Als sie sich wehrte und ihm eine Ohrfeige verpasste, hätte der 30-Jährige sie beleidigt.

In Empfingen wurde gegen 23.45 vor einer Gaststätte in der Mühlheimer Straße eine Schlägerei gemeldet. Hier soll mit Gaspistolen geschossen worden sein. Nach den Ermittlungen kam es zwischen Mitarbeitern der eingesetzten Security und zwei jungen Männern zu einer heftigen Auseinandersetzung. Der Sachverhalt wird nach den bisherigen Aussagen sehr unterschiedlich dargestellt, weshalb die Ermittlungen des Polizeireviers Horb noch andauern.

Das Polizeirevier Horb wurde am Schmotzigen und in der Nacht danach durch Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt. Die Bereitschaftspolizisten waren ständig im Stadtgebiet präsent und konnten deshalb einige Reibereien schon im Vorfeld bereinigen.