Hofstetten - Der Sportclub Hofstetten ist in der Fußball-Landesliga in diesem Jahr wahrlich nicht vom Glück begünstigt. Über 90 Minuten gesehen war die Elf von Spielertrainer Joachim Kehl in Freistett die bessere Mannschaft und kassierte in der 90. Minute das 1:0 durch Michael Govaert.

Hofstettens Keeper hatte in den gesamten 90 Minuten nur einen Ball zu halten, ansonsten bestimmten die Gäste das Spielgeschehen. In den ersten zehn Minuten kam die Kesch-Truppe nicht einmal aus der eigenen Hälfte. Hofstetten drückte und bestimmte das Spiel. So hatte Michael Krämer nach Hereingabe von Nico Obert die erste Möglichkeit zum 0:1. In der 12. Minute kam Normen Armbruster frei zum Kopfball, doch SVF-Keeper Daniel Herr hatte aufgepasst. So auch bei einem Kopfball von Sebastian Bauer. Der erste gelungene Angriff der Gastgeber resultierte aus der 37. Minute. Michael Govaert schloss diesen ab, doch auch SC-Keeper Joachim Kehl war auf dem Posten. Mit dem 0:0 ging es in die Pause. Nach dem Wechsel drängte sofort Freistett und hatte auch in der 48. Minute die besagte Chance. Thorben Rapp nahm einen Abpraller volley und zwang Joachim Kehl zu einer Glanztat. Das war es dann auch mit den Freistetter Möglichkeiten. Von nun an bestimmte Hofstetten wieder das Spiel. Nur eine Minute später wäre Jakob Schätzle durchgewesen, Linienrichter Marcel Haberbosch winkte Abseits im Affekt und entschuldigte sich sogleich. In der 58. Minute probierte es Nico Obert alleine, doch der Winkel wurde immer spitzer. In der 72. Minute freuten sich die Gastgeber vergeblich auf das 1:0, Linienrichter Friedrich Schaible hatte korrekt auf Abseits entschieden. In der 76. Minute war Freistett erneut im Glück. Ein 25-Meter-Geschoss von Michael Krämer strich nur knapp über den Pfosten. Zwischen der 80. und 85. Minute hatte die Kehl-Elf seine beste Phase. Zuerst wehrte die vielbeinige FC-Abwehr einen Schuss von Nico Obert ab und beim Nachschuss von Marco Neumaier tauchte FC-Keeper Daniel Herr in der richtigen Ecke ab. Nur eine Minute später rettete Herr erneut, diesmal gegen Andre Hertig. Anschließend hatte Nico Obert zweimal Pech. Seine Schüsse gingen nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. Der SC konnte dieses Spiel eigentlich gar nicht verlieren, es war nur noch eine Frage der Zeit, wann Hofstetten das 0:1 bejubeln konnte. Dann die 90. Minute. Nach einem Einwurf kam Michael Govaert an das Leder, die SC-Abwehr und Joachim Kehl waren geschlagen. Freistett hat den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. In der Nachspielzeit hielt SF-Keeper Daniel Herr den Sieg fest, als er einen Schuss von Sebastian Bauer parierte.SV Freistett: Herr, Zimmer, Berger, Kesch (57. Meyer), Reichmann, Vulcano, Rapp (85. Schneider), Britz, Richardt 60. Zimmer), Galante, Govaert. SC Hofstetten: Kehl, Oehler, Schätzle, Kornmaier, Hertlein, Hertig, Neumaier, Armbruster (84. Witt), Bauer, Krämer, Obert. Tore: 1:0 Govaert (90.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter Eric Quade, Villingen.