Höfen (rz). Im kommenden Jahr wird der Schulweg in Höfen mit seiner Breite zwischen 3,2 und 3,5 Metern samt der in ihm verlegten Leitungen und einschließlich der Straßenbeleuchtung mit geschätzten Kosten von etwa 323 000 Euro saniert.

Diesen Grundsatzbeschluss fasste der Gemeinderat bei seiner jüngsten Sitzung. "Die Straße ›Schulweg‹ ist dringend sanierungsbedürftig", war in der Sitzungsvorlage zu lesen. Sanierungsbedarf besteht den Ausführungen von Bürgermeister Holger Buchelt zufolge auch hinsichtlich des undicht gewordenen Abwasserkanals, der sich in der obersten Schadensklasse befindet und im Falle des Austretens von Fäkalien eine Gefahr für das Grundwasser und für die im Friedhofsweg verlaufende Quellableitung darstellt.

Bei einem Austausch des Kanals muss ohnehin der Straßenbelag vollständig erneuert werden. Bei dieser Situation bietet sich nach den Ausführungen des Bürgermeisters ein Vollausbau der Straße an, bei dem nicht nur der Kanal, sondern auch die Wasserleitung erneuert und die veraltete Straßenbeleuchtung ersetzt werden.

Mit der Baumaßnahme wird im Interesse der Versorgungssicherheit ein Ringschluss der Wasserleitungen erreicht. Zudem werden diejenigen Grundstücke, die bisher noch nicht an das Kanal- und Wasserversorgungsnetz angeschlossen sind, erschlossen.

Nach einer Schätzung des Ingenieurbüros Widmer belaufen sich die Kosten für die Straßensanierung ab der Alten Straße bis zum Friedhofsweg und für den Vollausbau von dort bis zur Einmündung in den Schönblickweg auf etwa 323 000 Euro, die im Haushaltsplan 2013 zu finanzieren sind. Davon entfallen auf den Straßenbau brutto 156 000 Euro, auf die Straßenbeleuchtung brutto 22 000 Euro, auf den Kanal brutto 76 000 Euro und auf die Wasserleitung netto 69 000 Euro. Nachdem es sich um Sanierungsmaßnahmen handelt, fallen für den Straßenbau keine Anliegerbeiträge an.