Hechingen/Burg Hohenzollern - Perfekte Kulissen, perfektes Winterwetter: Die Weihnachtsmärkte in Hechingen und auf der Burg Hohenzollern lockten am Wochenende Tausende von Besuchern an.

Kaiserwetter zum "Königlichen Weihnachtsmarkt" auf dem Zoller – Sonne und Schnee tauchten den Berg in eine winterliche Wunderwelt. Sie machte die Strapazen vergessen, die das Burgpersonal hatte, um die Burg von den Schneemassen zu räumen. Auch die Innenstadt von Hechingen bot beim Sternlesmarkt jede Menge romantisches Flair.

Fotostrecke39 Fotos

Die Händler gaben ihr bestes, um den tausenden Besuchern den Besuch bei eisiger Kälte zu versüßen. An allen Ecken und Enden dampften Kessel voll Glühwein und Punsch, der gern mit einem Schuss Calvados gestreckt wurde. "Den kann man trinken", meinten anerkennend zwei Damen aus Hannover hoch oben im Burghof. Auch fünf Augsburgerinnen wärmten sich nicht nur die Hände, sondern auch die Stimmung mit süßem Glühwein. Sie waren das erste Mal auf der Burg zu Besuch. "Das ist toll hier. Und dann dieses Wetter und die Aussicht", schwärmten sie. Nicht nur die Zuschauer, auch die Standbetreiber waren vom Markt auf der Burg begeistert. "Das ist hier einfach eine besondere Atmosphäre", sagte Taschenmacherin Gudrun Neuchel: "So zuvorkommend bin ich noch auf keinem anderen Markt behandelt worden."

Ein ähnliches Bild wie im Burghof bot sich auf dem Hechinger Marktplatz mit seiner bunten Budenzeile und den beleuchteten Hausgiebeln. Der Unterschied: An den Ständen standen fast ausschließlich Helfer von Vereinen, Schulen, Hilfsorganisationen und Kirchengemeinden. "Das zeichnet diesen Markt aus, und gerade deswegen komme ich jedes Jahr zum Sternlesmarkt", sagt eine Frau, die mit ihrer Tochter und hunderten Besuchern am Samstagabend über den Marktplatz schlenderte.

Vor dem Rathaus hatte Angela Sadowski mit den Schülern der Albert-Schweitzer-Schule Gulaschsuppe gekocht. Sie musste ständig ihr Rezept erklären. Als es dunkel und kälter wurde, füllte sich der Marktplatz zusehends. "Das war schon immer so", sagt die Pädagogin. Mit den vielen Lichtern sei der Sternlesmarkt etwas ganz besonderes.

Wie am Samstag war’s am Sonntag: Viele Besucher sahen sich auf den Märkten um.