Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Storchenbabys in Weilheim sind tot

Von
Im April brütete das Stochenpaar noch auf dem Kirchturm. Foto: Ullrich

Hechingen-Weilheim - Große Freude herrschte in Weilheim, als ein Storchenpaar nach über 70 Jahren auf dem Weilheimer Kirchturm wieder ein Nest gebaut hatte. Und das Brüten war erfolgreich, denn drei Jungstörche waren geschlüpft.

Doch in der vergangenen Woche muss irgendetwas passiert sein: Plötzlich tauchten die Storchen-Eltern auf der Kirche in Haigerloch-Stetten auf und sogar im Eyachtal bei Bad Imnau wurden sie gesehen. Am vergangenen Mittwoch dann die traurige Nachricht: Die drei kleinen Störche waren tot – vermutlich verdurstet. Nun spekuliert der Naturschutzbund Nabu, woran es gelegen hat, dass die Storcheneltern ihre Jungtiere im Stich gelassen haben.

Waren Foto-Drohnen schuld, dass Storche nicht mehr kamen?

Vielleicht sei es die Unerfahrenheit der im Elsass und am Federsee beringten Störche gewesen, schreibt der Nabu.

"Aber man kann sicher sagen, dass die Foto-Drohnen, die immer wieder den Kirchturm hinauf geschickt wurden oder der Mensch, der die Alt-Störche ständig bei der Nahrungssuche mit dem Auto verfolgte, um vielleicht noch ein besseres Foto zu kriegen, ihren Teil dazu beigetragen", klagt der Naturschutzbund an.

Das habe mit dazu geführt, dass den Elternvögeln schließlich der Brutpflege-Trieb abhanden kam und sie ihren Kindern nicht mehr den schützenden Schatten während der heißen Tage spenden konnten.

Artikel bewerten
40
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

9

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading